[Home]
Triesterviertel /
Mach Mit Tagebuch


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Veränderung (letzte Änderung) (Autor, Normalansicht)

Verändert: 13c13
====9.8.2020 Frau Berta Klement ist am 7.8. mit 97 Jahren gestorben=
====9.8.2020 Frau Berta Klement ist am 7.8. im 98.Lebensjahr gestorben=

Hier wird fortlaufend über Aktivitäten oder Überlegungen berichtet

Kommentare oder Ergänzungen dazu sind ausdrücklich erwünscht
Denn: Ein wesentliches Ziel dieser Plattform ist der öffentliche Austausch von Informationen und Meinungen.
Sie sollten sich/du solltest dich jedoch an den grundsätzlichen Plattform-Zielen orientieren (siehe unter "Basis")

Siehe auch: MachMitGästebuch

(Fragen oder Verbesserungsvorschläge bitte an MAIL mail (AT) triesterviertel.at)


Inhaltsverzeichnis dieser Seite
9.8.2020 Frau Berta Klement ist am 7.8. im 98.Lebensjahr gestorben   
30.7.2020 "Gedankenbuch: "UNSER TRIESTERVIERTEL": WIR SIND "BUNT"- NA UND?"   
22.7.2020 Gespräch mit Prof. Simon Günter von der TU-Wien   
19.7.2020 Aktualisiere die "137.Gedanken" vom Juni 2020: Wir brauchen einen neuen "Grätzl-Punkt"   
2.7.2020 Ersuche nach vielen Jahren auch HelmutLeitner um Unterstützung   
22.6.2020 Ersuche Prof.Simon Günter von der TU-Wien um Unterstützung   
3.6.2020 Ein ideales Lokal wäre für 1-2 Jahre zu mieten!   
1.5.2020 "Gedankenbuch" Tag der Arbeit: Es gibt auch noch "Unser Triesterviertel"!   
21.4.2020 "Gedankenbuch" Hausärzte/-ärztinnen sind wichtiger denn je   
10.4.2020 "Gedankenbuch" Unser Gerhard (1971-85) und unser Karfreitag   
9.4.2020 Veröffentlichen den "Hoffer-Telefonring" als unser erstes Youtube-Video   
31.3.2020 "Gedankenbuch" Zur Spinnerin 2 : Haus und Gemeinschaft gerettet   
27.3.2020 Bin wieder Administrator der Fragnebenan-Gruppe "Miteinander im Triesterviertel" leider erfolglos   
25.3.2020 Melden uns auf der "stopcorona"-App vom Roten Kreuz an und am 29.3. wieder ab   
25.3.2020 Nicht einmal unsere Praktischen Ärzte/Ärztinnen werden vorsorglich getestet!   
19.3.2020 Gründe bei "FragNebenan" die Gruppe "Einkaufshilfen im Triesterviertel"-leider ohne erfolg   
19.3.2020 Aktualisierung der "Aktuellen Projekte" anlässlich des Coronavirus   
17.3.2020 Erster Tag Menü-Ausgabe bei "Gabis Schmankerln"   
11.3.2020 Verschieben der "Freitag-Infotage" bis auf weiteres!   
10.3.2020 Informiere "heute.at" im "Leser-Report" über die "Freitag-Infos"   
9.3.2020 Angenehmes Gespräch mit Polizei-Inspektorin Sonja Unger   
6.3.2020 Erster "Freitag-Infotag" in der "Quarinpassage   
25.+ 26.2.2020 Die "Kronenzeitung" unterstützt uns durch Berichte an zwei Tagen   
Erweiterter Text "KronenZeitungTreff" vom 25.2.2020   
"Anrainer fordern Grätzeltreff"   
23.2.2020 "Gedankenbuch" An Bgm.Ludwig: Denken Sie bitte auch an "Unser Triesterviertel"!   
19.2.2020 Unser Verein ersucht Bürgermeister Michael Ludwig mit einem Transparent vor Knöllg.2 um Unterstützung   
31.01.2020 "Gedankenbuch": Im "Triesterviertel": TREFFPUNKT "QUARINPASSAGE"   
Tagebuch2019   
Tagebuch2018   
Tagebuch2017   
Tagebuch2016   
Tagebuch2015   
Tagebuch2014   
Tagebuch2013   
Tagebuch2012   
Tagebuch2011   
Tagebuch2010   
Tagebuch2009   
Tagebuch2008   
Tagebuch2007   

9.8.2020 Frau Berta Klement ist am 7.8. im 98.Lebensjahr gestorben    

30.7.2020 "Gedankenbuch: "UNSER TRIESTERVIERTEL": WIR SIND "BUNT"- NA UND?"    

22.7.2020 Gespräch mit Prof. Simon Günter von der TU-Wien    

FritzEndl: Über eine Stunde fand bei sommerlichen Temperaturen ein freundliches Gespräch mit Prof.Günter (Er kam mit dem Rad) statt, auf einer Parkbank im Martin Luther King-Park an der Triesterstraße. Er wohnt im Sonnwendviertel und erzählte mir von weniger bekannten Problemen durch schlechte Planungen. Ich erzählte ihn vom "bunten Triesterviertel" und der fehlenden Unterstützung unseres Vereins durch die Stadtverwaltung und den Bezirk Favoriten. Vielleicht kann er uns als Soziologe und Bewohner Favoritens unterstützen....hoffe ich.

19.7.2020 Aktualisiere die "137.Gedanken" vom Juni 2020: Wir brauchen einen neuen "Grätzl-Punkt"    

2.7.2020 Ersuche nach vielen Jahren auch HelmutLeitner um Unterstützung    

FritzEndl: HelmutLeitner hatte mich 2007 gemeinsam mit FranzNahrada eingeladen, im ""Triesterviertel" diese DorfWiki - Webseite zu beginnen. Er war auch bereit, "informell bis zur offiziellen Gründung" dem geplanten "Beirat" unseres Vereins ""triesterviertel.at" beizutreten.

Am 22.6. ersuchte ich ihn, mir bei der Suche nach wissenschaftlicher Begleitung im ""Triesterviertel" zu helfen, worum er sich seither bemüht.

Heute fragte mich Helmut Leitner in einem anschließenden e-mail:

"Wie geht es dir in der aktuellen Situation Türken/Favoriten?
Bist du da als Spezialist nicht angesprochen worden?
Bzw. erfährst du da nicht mehr Anerkennung und Unterstützung?"

Meine Antwort an H.Leitner ZurUnterstützungImTriesterviertel

22.6.2020 Ersuche Prof.Simon Günter von der TU-Wien um Unterstützung    

FritzEndl: Um ein professionelles Konzept für respekt.net zur Finanzierung des Raums in der Knöllg.2 einreichen zu können, ersuche ich heute ProfSimonGünter von der TU-Wien um Unterstützung.
Er beschäftigt sich "vor allem mit Fragen des urbanen Zusammenlebens, insbesondere auch in wissenschaftlicher Begleitung und Evaluation von Stadtentwicklungsprogrammen und sozialpolitischen Interventionen" (Aus der Webseite)

3.6.2020 Ein ideales Lokal wäre für 1-2 Jahre zu mieten!    

FritzEndl: Ein Raum mit rund 53 qm vom ehemaligen SpaceLab-Lokal in der Knöllg.2 (Ecke Quellenstraße) könnte um monatlich ca 800 € (inkl.Betriebskosten und Strom) gemietet werden.

Wir hoffen nun, über respekt.net auch private Sponsor*innen finden zu können.

(Dazu auch die "Tagebuch"- Eintragungen vom 19. und 25./26.2.2020)

........... ...............

1.5.2020 "Gedankenbuch" Tag der Arbeit: Es gibt auch noch "Unser Triesterviertel"!    

21.4.2020 "Gedankenbuch" Hausärzte/-ärztinnen sind wichtiger denn je    

10.4.2020 "Gedankenbuch" Unser Gerhard (1971-85) und unser Karfreitag    

9.4.2020 Veröffentlichen den "Hoffer-Telefonring" als unser erstes Youtube-Video    

Dazu Näheres

31.3.2020 "Gedankenbuch" Zur Spinnerin 2 : Haus und Gemeinschaft gerettet    

27.3.2020 Bin wieder Administrator der Fragnebenan-Gruppe "Miteinander im Triesterviertel" leider erfolglos    

FritzEndl: Schreibe zur Information über diese Gruppe: "Bedingt durch das Coronavirus ersucht die MACH-MIT-Plattform "Unser Triesterviertel" auch die Fragnebenan-Nachbar*innen bei konkreten FN-Gruppen um Unterstützung. (Aktuell: "Telefonringe im Triesterviertel")

(Näheres unter "Projekte" bei www.triesterviertel.at)

Das erste Thema "Mülltrennung" hat sich heute 31.3. durch eine telefonische Auskunft der MA 48 (Müllabfuhr) erledigt:

Es gibt zwar in Wien noch vier offene Mistplätze. Diese sind aber nur für das Gewerbe offen. Der "Restmüll" (Hauscontainer) wird weiterhin abgeholt wie bisher. Derzeit gibt es angeblich wienweit noch keine außergewöhnliche Zunahme des Hausmülls.

25.3.2020 Melden uns auf der "stopcorona"-App vom Roten Kreuz an und am 29.3. wieder ab    

FritzEndl: WasKannDieseApp

25.3.2020 Nicht einmal unsere Praktischen Ärzte/Ärztinnen werden vorsorglich getestet!    

FritzEndl: Gestern gab es auf Ö1 um 7 uhr den bericht über ein privates labor, das um 200 € tests zum Coronavirus macht. Der betroffene hat das ergebnis (negativ) nach zwei tagen bekommen.
Deshalb rief ich unseren Hausarzt an, ob wir - zur eigenen sicherheit und zum schutz anderer - ebenfalls so einen test machen könnten. Er riet uns davon ab, weil dabei die seriösität nicht gewährleistet ist.
Er selber würde sich ebenfalls gerne testen lassen, aber diese möglichkeit gibt es derzeit noch nicht.
Meine Frage: Warum werden nicht einmal die menschen in den gesundheitsberufen vorsorglich getestet?

19.3.2020 Gründe bei "FragNebenan" die Gruppe "Einkaufshilfen im Triesterviertel"-leider ohne erfolg    

FritzEndl: Mein versuch, die Nachbarschaftsinitiative "FragNebenan" im "Triesterviertel" zu erproben, war gescheitert. ( Siehe) Anlässlich des Coronavirus registrierte ich mich wieder und gründete die gruppe "Einkaufshilfen im Triesterviertel" ( https://fragnebenan.com/group/1919)

19.3.2020 Aktualisierung der "Aktuellen Projekte" anlässlich des Coronavirus    

27.4. FritzEndl: "Essen bei Gabi" ist aktiv, ein "Telefonring" wird hoffentlich erprobt werden können in nächster zeit. Die projekte "Einkaufshilfen" und "Sicherheit" haben vielleicht "nach Corona" noch eine chance auf verwirklichung.

............................................

17.3.2020 Erster Tag Menü-Ausgabe bei "Gabis Schmankerln"    

Dazu näheres

11.3.2020 Verschieben der "Freitag-Infotage" bis auf weiteres!    

FritzEndl: Auf Anraten unseres Hausarztes müssen wir die geplanten "Info-Tage" an den Freitagen leider verschieben.

10.3.2020 Informiere "heute.at" im "Leser-Report" über die "Freitag-Infos"    

FritzEndl: „Jeden Freitag von 17-19 Uhr gibt es in der Quarinpassage (1100, Quaringasse 20) bis Mai Informationen über die "MACH-MIT Plattform" des privaten Vereins "Triesterviertel.at" Stichwörter: „Favoriten, Quarinpassage, Frauen, Triesterviertel, Gesundheitszentrum, Sicherheit“

9.3.2020 Angenehmes Gespräch mit Polizei-Inspektorin Sonja Unger    

FritzEndl: Vermittelt von Herrn Oberst Johann Wlaschitz konnte ich heute mit Frau Sonja Unger von der Kriminaldienstgruppe/Prävention in der Polizeiinspektion Zohmanngasse 10 ein längeres Gespräch führen. Sie informierte mich über die Aktion "Sicherheit im öffentlichen Raum". Konkreter Anlass ist die "hohe mediale Berichterstattung bei sexuellen Übergriffen und die dadurch bestehende Verunsicherung der Bevölkerung im öffentlichen Raum." "Viele Frauen sind am vermeintlich sichersten Rückzugort, ihrem Zuhause am höchsten gefährdet".
Frau Gruppeninspektorin Unger bleibt weiterhin auch mit unserer "MACH-MIT Plattform Unser Triesterviertel" in Kontakt.

6.3.2020 Erster "Freitag-Infotag" in der "Quarinpassage    

FritzEndl: Erstmals sitze ich an einem Freitag von 17-19 Uhr unter einem bunten Sonnenschirm in der "Quarinpassage", um über unsere "MACH-MIT-Plattform Unser Triesterviertel" näher zu informieren. (Foto mit meiner Frau Helga, die mich besucht hat) Schon nach wenigen Minuten erbrachten die ersten Gespräche sehr positive Rückmeldungen. Am nächsten Freitag den 13.3. wird fortgesetzt.

...................... ..........

25.+ 26.2.2020 Die "Kronenzeitung" unterstützt uns durch Berichte an zwei Tagen    

...........................

Erweiterter Text "KronenZeitungTreff" vom 25.2.2020    

Foto (wie oben): Text darunter: "Kämpft für Treff: FritzEndl (re.) vom Verein triesterviertel.at"

"Triesterviertel- Tauziehen um leeres Geschäftslokal"

"Anrainer fordern Grätzeltreff"    

"WUNSCH: Verwaist ist ein Geschäftslokal an der Ecke Knöllgasse 2/Quellenstraße 217 im Triesterviertel in Favoriten. Was mit den Räumlichkeiten passiert, ist offen. Anrainer fordern jetzt von der Stadt, dort ein Frauencafé oder ein Gesundheitszentrum einzurichten."

(Lageplan)

"In den Räumen war früher das Jugendbeschäftigungsprojekt Spacelab eingemietet. Der private Eigentümer bietet die rund 550 m2 große Fläche ab März zur Vermietung an. Anrainer möchten, dass die Stadt zugreift und ein Frauencafé oder ein Gesundheitszentrum einrichtet. „Es ist eine der letzten Chancen, im Grätzel einen parteifreien Ort der Begegnung einzurichten“, erklärt Fritz Endl vom Verein Triesterviertel.at."

"Positive Signale kommen vonseiten des Eigentümers: „Er könnte sich ein Gesundheitszentrum durchaus vorstellen“, so Maklerin Nicole Gruber von Aktuell Immobilien. Zustimmung kommt auch von der Politik: „Alles, was einen Mehrwert für die Bewohner des Triesterviertels hat, wird von uns unterstützt“, so Bezirkschef Marcus Franz (SPÖ). Die Entscheidung liege aber letztlich beim Eigentümer." (Philipp Wagner)


Jetzt müsste sehr rasch ein entsprechendes Angebot vonseiten der Stadt Wien kommen!
Die Unterstützung durch die Bezirksvorstehung und ALLEN Fraktionen könnte dabei sicher helfen.
Ob das aber in Wahlzeiten möglich ist?
Im „Triesterviertel“ fehlen „Räume der Begegnung“. Aktuell (Stichwort: Coronavirus) wäre es doch z.B. sehr sinnvoll, die ehemaligen SpaceLab-Räumlichkeiten Knöllg.2/Ecke Quellenstraße SOFORT bis auf weiteres anzumieten, um mit Fachleuten reden zu können! Das Franz Josef-Spital (=Gesundheitszentrum Süd) wäre sogar ganz in der Nähe.

23.2.2020 "Gedankenbuch" An Bgm.Ludwig: Denken Sie bitte auch an "Unser Triesterviertel"!    

19.2.2020 Unser Verein ersucht Bürgermeister Michael Ludwig mit einem Transparent vor Knöllg.2 um Unterstützung    

...........................
.............................................................................................................................................................................................................Foto: privat

FritzEndl: Heute hat meine Frau und mich (= Verein "triesterviertel.at") ein Fotograf der "Kronenzeitung" mit diesem Transparent *) vor dem ehemaligen Jugendbeschäftigungprojekt "SpaceLab" (Es übersiedelte ins Sonnwendviertel) fotografiert. Wir baten anschließend eine Bekannte, ebenfalls ein Foto zu machen.
Ab März besteht nämlich die Gefahr, dass diese Räumlichkeiten z.B. an eine Supermarktkette wie SPAR vermietet wird.

  • ) Text: An Bgm.Ludwig Feb.2020
    Ein „Frauencafé“ und/oder Gesundheitszentrum !!! Statt Supermarkt!
    Bitte unterstützen Sie uns! Weil: „Favoriten ist mehr als nur das Sonnwendviertel!“ Verein „triesterviertel.at“
Dadurch würden auch diese Räumlichkeiten zu einer für uns Bewohner*innen wichtigeren Verwendung verloren gehen, denn
Supermärkte gibt es in der Nähe schon mehr als genug!
Auf der Fläche von insgesamt 700 qm (Erdgeschoss 550 qm, 1.Stock 150 qm) könnten z.B. ein "Frauencafe", Gemeinschaftspraxen von Gesundheitsberufen, ein Mehrzweckraum für Informations- oder kulturelle Veranstaltungen, verschiedene Selbsthilfegruppen, ehrenamtliche Aufgabenhilfen oder ein Büro zum Organisieren von Nachbarschaftshilfe u.a. Platz finden.
Damit könnte unser "Triesterviertel" endlich auch einen "Ort der Begegnung" erhalten, der uns immer schon fehlt.

Die Stadtverwaltung könnte beweisen, dass sie im „vielfältigen Favoriten“ nicht nur medienwirksame Bezirksteile wie
das Sonnwendviertel *), den Hauptbahnhof, die Biotope City Wienerberg, die ehemalige Ankerbrotfabrik oder den Haschahof sichtbar unterstützen kann, sondern auch „UNSER BUNTES TRIESTERVIERTEL“ !

("bunt" d.h. "Vielfalt im Miteinander und Nebeneinander")

31.01.2020 "Gedankenbuch": Im "Triesterviertel": TREFFPUNKT "QUARINPASSAGE"    

Tagebuch2019    

Tagebuch2018    

Tagebuch2017    

Tagebuch2016    

Tagebuch2015    

Tagebuch2014    

Tagebuch2013    

Tagebuch2012    

Tagebuch2011    

Tagebuch2010    

Tagebuch2009    

Tagebuch2008    

Tagebuch2007    


OrdnerTagebücher