[Home]
Triesterviertel /
Bezirkspolitiker Bezirkspolitikerinnen


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Veränderung (letzte Änderung) (Autor, Normalansicht)

Verändert: 128c128
FritzEndl: Im lange vorher fixierten gespräch mit BV Marcus Franz versuchte ich eine klärung, inwiefern er als Bezirksvorsteher eine parteiunabhängige initiative wie unseren verein "<n>Triesterviertel</n>" unterstützen kann: "Wenn das projekt für die Bewohnerinnen des grätzls Verbesserungen bringt, bin ich dazu bereit." Leider kann BV Franz weiterhin keine hoffnungen machen bzgl. eines raums, wo es die möglichkeit von kontakten zwischen interessierten Bewohnerinnen gibt.
FritzEndl: Im lange vorher fixierten gespräch mit BV Marcus Franz versuchte ich eine klärung, inwiefern er als Bezirksvorsteher eine parteiunabhängige initiative wie unseren verein "<n>Triesterviertel</n>" unterstützen kann: "Wenn das projekt für die Bewohnerinnen des grätzls Verbesserungen bringt, bin ich dazu bereit." Leider kann BV Franz weiterhin keine hoffnungen machen bzgl. eines raums, wo es die möglichkeit von kontakten zwischen interessierten bewohnerinnen gibt.

  • Hier wird - im Sinne eines partizipativen Demokratieverständnisses - eine Informations- und Diskussionsplattform zu allen Themen angeboten, die für das "Triesterviertel" von Bedeutung sind
  • Angestrebt ist ein Webforum ähnlich www.abgeordnetenwatch.de in Deutschland, aber für eine wesentlich kleinere Region.
  • Es gibt in jeder ParteiPersonen, die sich ehrlich und wirkungsvoll auch um unsere konkreten Alltagsprobleme kümmern. Aber: Jemand muss sie informieren oder Fragen stellen ! Daher: Schreiben Sie ihnen hier, was verbessert gehört oder was Sie wissen möchten. Ab und zu ein Lob wäre aber auch kein Schaden.
  • Alle im Bezirksparlament vertretenen Parteien sind ebenfalls eingeladen, hier über Angelegenheiten zu informieren, die das "Triesterviertel" direkt oder indirekt betreffen
  • Außerdem werden Anträge und Fragen aus den Vollversammlungen der Bezirksvertretung hier veröffentlicht, wenn ich von ihnen erfahre und diese eine Beziehung zum "Triesterviertel" haben.
Inhaltsverzeichnis dieser Seite
11.2.2020 Aus einem e-Mail an FPÖ-BVStv. Christian Schuch   
23.1.2020 Wieder gutes gespräch mit SPÖ Gemeinderat Christian Hursky   
21.1.2020 Informiere FPÖ-Bezirksvorsteher Stv. Christian Schuch über unseren Verein   
12.12.2019 Erfreuliches gespräch mit SPÖ-Gemeinderat Christian Hursky   
12.11.2019 Frage ÖVP-Nationalrat Nico Marchetti um seine Meinung zum "bz"- "Aufmacher"   
12.11.2019 Maile an FPÖ-Bezirksvorsteher Stv. Christian Schuch - Termin im Jänner 2020   
11.11.2019 Beende meine mitgliedschaft zur SPÖ + Antwort   
Meine AntwortAnSPÖSekretariat erfolgte am 12.11.2019   
11.11.2019 Ersuche den Klubobmann der "Grünen" um Gespräch über das "Bildungsgrätzl" + Telefongespräch   
6.11.2019 Die Favoritner Bezirkszeitung "bz" wirbt weiter für die NEOS   
27.6.2019 Termin in der "Sprechstunde" des Bezirksvorstehers. Kein begegnungsraum in sicht   
30.5.2019 Verabschiede mich von der SPÖ - "Sektion Wienerfeld West"   
22.5.2019 Informiere Mag.Fürst über die tafel-präsentation beim G.-W.-Hof   
10.5.2019 Erstes Gespräch mit dem neuen FPÖ BVStv.Mag.Andreas Fürst   
16.3.2019 Die Favoritner "Grünen" freuen sich über den "Klimabündnis-Bezirk", aber wir sind enttäuscht   
15.2.2019 Ersuche den künftigen FPÖ-BVStv.Mag.Fürst UmEinGespräch   
12.2.2019 Erste Stellungnahme von Bezirksvorsteher Marcus Franz   
12.2.2019 Überraschung an der Favoritner FPÖ-Spitze: BV-Stellvertreter und Klubobmann gehen   
10.1.2019 Angenehmes Gespräch mit dem Favoritner FPÖ-Klubvorsitzenden   
6.1.2019 Antwort der Wiener Liste "JETZT!" auf meine Kontaktanfrage vom 27.12.2018   
Archiv2018   
Archiv2017   
Archiv2016   
Archiv2015   
Archiv2014   
Archiv2013   
Archiv2012   
Archiv2011   
Archiv2010   
Archiv2009   
Archiv2008   
Archiv2007   
VerschiedeneLinks + Diskussion   
(Ihr Eintrag - einfach auf Dokumentsymbol klicken und über diesen Text schreiben) ->   
(Ihr Eintrag - einfach auf Dokumentsymbol klicken und über diesen Text schreiben) ->   


11.2.2020 Aus einem e-Mail an FPÖ-BVStv. Christian Schuch    

Lieber Christian,

(bleiben wir beim Du, ist mir sowieso sympathischer ;-))

....Du wirst dich vielleicht wundern, weshalb ich auch den kontakt mit manchen früheren FPÖ-bezirkspolitikern /- politikerinnen (manche kannte/kenne ich schon seit 25 jahren!) so wichtig nehme:

Weil ich das persönliche gespräch mit gegenseitigem respekt und vertrauen auch "über ALLE fraktionen und positionen hinweg" als wichtigste basis für unsere demokratie betrachte!
Ganz besonders im lokalen bereich, wo der "analoge" kontakt zwischen den menschen und mit den menschen (ohne internet!) noch eher möglich wäre.

Und dafür braucht es meist viel zeit......aber davon habe ich altersmäßig schon genug hinter mir, um gespieltes/gesteuertes/fassadenartiges von echtem/mitfühlendem/anteilnehmendem relativ gut unterscheiden zu können.

Mit herzlichen grüßen

ein noch immer "naiver" Fritz

23.1.2020 Wieder gutes gespräch mit SPÖ Gemeinderat Christian Hursky    

FritzEndl: Nach dem lesen des buches "Machtkampf im Ministerium - Wie die Parteipolitik unsere Schulen zerstört“ von Susanne Wiesinger habe ich Christian Hursky am 20.1. um ein gespräch gebeten. Schon heute konnte ich ihm im gasthaus "Gabis Schmankerln" vor allem meine meinung über Frau Wiesinger sagen.

Mich ärgert bei Frau Wiesinger vor allem, dass sie nach ihrem ersten buch "Kulturkampf im Klassenzimmer" auf meine bemühnungen um ein gespräch überhaupt nicht reagiert hat. Immerhin befindet sich die Mittelschule Knöllgasse 61, in der sie viele jahre als lehrerin tätig war und von der sie ihre praktischen erfahrungen bezieht, im "Triesterviertel". Ich hatte die hoffnung, dass sie mir dabei helfen könnte, endlich wieder mit den beiden schulen in der Knöllgasse (also auch mit der benachbarten Volksschule) zusammenarbeiten zu können wie früher, als es andere schulleiterinnen gegeben hat.

GR Hursky hat auch spürbar akzeptiert, dass ich nun "parteifreier Grätzlaktivist" bin und mich zu fast allen Parteien (außer zu den NEOS von Christl Hahn) um guten persönlichen kontakt bemühen werde.

21.1.2020 Informiere FPÖ-Bezirksvorsteher Stv. Christian Schuch über unseren Verein    

FritzEndl: Sehr angenehmes und ausführliches gespräch im büro des neuen FPÖ-Bezirksvorsteherstellvertreters während dessen offizieller Sprechstunde. Herr Schuch gestand gleich zu beginn, dass das "Triesterviertel" im vergleich zum Sonnwendviertel oder Oberlaa äußerst selten thema in der Bezirksvertretung ist. Eine anfrage gab es bei ihm zuletzt von einer bewohnerin über die zukunft von grundstücken an der Triesterstraße in der nähe des Matzleinsdorferplatzes.

Er bedauerte, über die aktuelle planungslage ebenfalls zuwenig informationen zu erhalten. Ich ersuchte ihn unter anderem auch um unterstützung bei den geplanten "Marktplatzgesprächen in der Quarinpassage" und gab ihm einige broschüren von "Orte erzählen"-Projekt.

12.12.2019 Erfreuliches gespräch mit SPÖ-Gemeinderat Christian Hursky    

FritzEndl: Nach dem eher ernüchternden letzten gespräch mit GR Hursky am 26.6.2018 neben dem Rathaus gab es heute einen angenehmen informations- und gedankenaustausch in Gasthaus "Gabis Schmankerln" in der "Quarinpassage". Mir war es besonders nach meinem austritt aus der SPÖ wichtig, künftig auch als "parteifreier Grätzlaktivist" unsere langjährige gute persönliche gesprächsbasis wiederzufinden. Deshalb hatte ich ihn wieder um ein gespräch gebeten.

Christian Hursky ist im "Quarinhof" aufgewachsen. Daher habe ich die hoffnung, dass er uns im kommenden jahr wie angekündigt bei konkreten projekten im "Triesterviertel" verstärkt unterstützen wird....nicht nur, weil im kommenden jahr gemeinderatswahlen stattfinden.

12.11.2019 Frage ÖVP-Nationalrat Nico Marchetti um seine Meinung zum "bz"- "Aufmacher"    

12.11.2019 Maile an FPÖ-Bezirksvorsteher Stv. Christian Schuch - Termin im Jänner 2020    

Sehr geehrter Herr BVStv.Schuch,

ich bin Jg.1942 und Hauptschullehrer i.P. Seit 1980 wohne ich im "Triesterviertel" und engagiere mich hier als ehrenamtlicher "Grätzlaktivist".

Ich würde mich gerne bei Ihnen als den neuen Favoritner Bezirksvorsteher-Stellvertreter vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

Verein "triesterviertel.at"
Zur Spinnerin 2/30
0650/4814860
www.triesterviertel.at

11.11.2019 Beende meine mitgliedschaft zur SPÖ + Antwort    

FritzEndl: Maile "An die SPÖ-Bezirksorganisation Favoriten,

ich ersuche um Kenntnisnahme meines austritts als Mitglied der SPÖ zum frühestmöglichen Termin.

Mit freundlichen grüßen

Fritz Endl


Die antwort vom Favoritner SPÖ-büro (Frau Lohner-Marfy):

.....Da wir sehr um unsere Mitglieder bemüht sind, ersuchen wir dich, uns Deine persönlichen Beweggründe zu erläutern oder unsere Fehler mitzuteilen.
Wir würden uns auch freuen, wenn Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest, um einen Termin für ein persönliches, klärendes Gespräch mit einem Mandatar zu vereinbaren."

Meine AntwortAnSPÖSekretariat erfolgte am 12.11.2019    

11.11.2019 Ersuche den Klubobmann der "Grünen" um Gespräch über das "Bildungsgrätzl" + Telefongespräch    

Lieber Wolfgang,

vermutlich hast du die aktuelle bz schon gelesen, trotz der derzeitigen bundesthemen der "Grünen".

Christl Hahn setzt ihre gute zusammenarbeit mit Karl Pufler offenbar fort und benützt dazu auch das projekt "Bildungsgrätzl" zum profilieren.

Ich habe meine kritik daran am 6.11. schon öffentlich gemacht:

Die bz macht wieder Werbung für die Favoritner NEOS

Was meinst du dazu?

Ich würde jedenfalls gerne mit jemand von euch "Grünen" darüber reden, ob das grundsätzlich sinnvolle Bildungsgrätzl--Konzept den Hahn-NEOS weiterhin so leicht überlassen werden sollte.

Vielleicht gibt es in eurer gruppe jemand, der/die noch die zeit hat, mit mir darüber zu reden.

Mit lieben grüßen

Fritz

PS: Ich werde demnächst wieder die SPÖ als mitglied verlassen, da ich zumindest in favoriten derzeit keine chancen auf nötige personelle und inhaltliche veränderungen erkennen kann.


FritzEndl: Am 19.11. führten wir ein längeres telefongespräch. Ersuche ihn, sich ebenfalls bei BV Marcus Franz dafür einzusetzen, dass künftig an den treffen des "Bildungsgrätzl" parteifunktionär*innen nur mehr teilnehmen mögen, wenn sie dazu eingeladen worden sind.

6.11.2019 Die Favoritner Bezirkszeitung "bz" wirbt weiter für die NEOS    

Näheres dazu

27.6.2019 Termin in der "Sprechstunde" des Bezirksvorstehers. Kein begegnungsraum in sicht    

FritzEndl: Im lange vorher fixierten gespräch mit BV Marcus Franz versuchte ich eine klärung, inwiefern er als Bezirksvorsteher eine parteiunabhängige initiative wie unseren verein "Triesterviertel" unterstützen kann: "Wenn das projekt für die Bewohnerinnen des grätzls Verbesserungen bringt, bin ich dazu bereit." Leider kann BV Franz weiterhin keine hoffnungen machen bzgl. eines raums, wo es die möglichkeit von kontakten zwischen interessierten bewohnerinnen gibt.

30.5.2019 Verabschiede mich von der SPÖ - "Sektion Wienerfeld West"    

FritzEndl: Voraussichtlich zum letzten mal besuche ich die ausschusssitzung jener SPÖ-sektion, zu der ich im oktober 2018 von meiner sprengel -"Sektion am Wasserturm" gewechselt war. Gebe dem vorsitzenden Kurt Stastka das buch "Wer war Rosa Jochmann?", in dem ich 1996 einen beitrag verfassen durfte und auf dessen ersten seite ich heute diesen abschiedstext geschrieben habe:

Liebe Teilnehmer/Teilnehmerinnen der „Sektion Wienerfeld West“,

als parteiunabhängiger „Grätzlaktivist im Triesterviertel“ habe ich mich in meiner Sprengel- „Sektion am Wasserturm“, aber zunehmend in der SPÖ-Favoriten insgesamt, als ein „unerwünschter Fremdkörper“ gefühlt. („Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns!“)
In dieser Sektion fühlte ich mich seit meiner ersten Teilnahme am 4.10.2018 zwar persönlich wohl, war aber auch hier nicht wirklich „zuhause“.
Deshalb verabschiede ich mich heute persönlich und bedanke mich, dass ich hier als Gast bei euch sein konnte.

                                                                   Freundschaft! Fritz Endl 

22.5.2019 Informiere Mag.Fürst über die tafel-präsentation beim G.-W.-Hof    

FritzEndl: Da sich FPÖ-BVStv. Mag.Fürst für die präsentation der infotafel am 20.5. beim Georg-Washington-Hof kurzfristig entschuldigen musste, sandte ich ihm heute wie angekündigt einen kurzen bericht: (Auszug daraus)

"Sehr geehrter Mag.Fürst, wie angekündigt informiere ich Sie über die tafelpräsentation am montag beim G.W.Hof.

Mit der ehemaligen direktorin der VS Knöllg.59 und einer ebenfalls schon pensionierten lehrerin, die 1998 dabei gewesen ist, haben wir vor 16 uhr EU-flaggen und gelbe luftballons bei den drei bäumen angebracht.

Gekommen sind: BV Marcus Franz. In seiner begleitung vermutlich sein pressesprecher Mag.Schuster. BV Franz hat mich gefragt, ob Sie ebenfalls kommen werden und ich habe Sie entschuldigt.

Gekommen sind einige schülerInnen des "Phönix Realgymnasiums" in begleitung eines lehrers und die obleute des "Phönix"-Vereins sowie des elternvereins.

Wenn sie nicht gekommen wären, wäre ich alleine mit BV Franz + begleitung dort gestanden. Das hat mich natürlich SEHR enttäuscht, da ich schon gehofft hatte, dass sowohl die presseaussendung als auch eine eMail an 40 personen zumindest einige davon zum kommen bewegen können.

Zum ablauf: Die direktorin und die lehrerin erinnerten wie vereinbart an das schulprojekt vor 21 jahren, dessen aktualität und die gute zusammenarbeit damals mit unserem grätzlverein. BV Franz hob in seiner rede die bedeutung des friedenprojektes Europa hervor und dass schon im grätzl das gemeinsame im vordergrund stehen sollte. Er bedankte sich beim Phönix-Gymnasium fürs kommen und bei mir für die organisation und "enthüllte" die informationstafel, die erst am vormittag vom Stadtgartenamt montiert worden war.

Mit lieben grüßen Fritz Endl“

10.5.2019 Erstes Gespräch mit dem neuen FPÖ BVStv.Mag.Andreas Fürst    

FritzEndl: Besuche Mag.Fürst in dessen sprechstunde im Bezirksamt, wo ich auch mit seinem vorgänger Michael Mrkvicka schon mehrmals gesprochen hatte. Wie vermutet verlief auch dieses gespräch angenehm. Ich hoffe daher, dass meine langjährigen guten persönlichen kontakte zu Favoritner FPÖ-PolitikerInnen auch mit Mag.Fürst fortgesetzt werden können. Auch wenn ich mich privat als "rot-grün" bezeichne.

16.3.2019 Die Favoritner "Grünen" freuen sich über den "Klimabündnis-Bezirk", aber wir sind enttäuscht    

Dazu Näheres im "Forum" zum Eisring-Süd

15.2.2019 Ersuche den künftigen FPÖ-BVStv.Mag.Fürst UmEinGespräch    

12.2.2019 Erste Stellungnahme von Bezirksvorsteher Marcus Franz    

12.2.2019 Überraschung an der Favoritner FPÖ-Spitze: BV-Stellvertreter und Klubobmann gehen    

FritzEndl: In einer Presseaussendung der APA informiert der Favoritner FPÖ-Obmann Stefan Berger davon, dass sowohl Bezirksvorsteher-Stellvertreter Michael Mrkvicka als auch Klubobmann DI Hebert Aurednik ihre Funktionen zur Verfügung stellen werden.
Damit werde ich im "Triesterviertel" jene beiden Favoritner FPÖ-Funktionäre verlieren, zu denen sich eine angenehme Gesprächsbasis entwickelt hat, die trotz mancher unterschiedlicher Meinungen von wechselseitigem persönlichen Respekt getragen worden ist.
Ich werde mich jedenfalls sehr bemühen, dass auch zu den neuen Funktionsträgern der Bezirks-FPÖ eine ebenso respektvolle Gesprächsbasis aufgebaut werden kann, im Interesse ALLER BewohnerInnen unseres "Triesterviertels".

10.1.2019 Angenehmes Gespräch mit dem Favoritner FPÖ-Klubvorsitzenden    

FritzEndl: Mit FPÖ-Klubobmann DI Herbert Aurednik führte ich heute im Cafe am Viktor Adler-Markt ein längeres sehr angenehmes Gespräch. Darum hatte ich ihn im Anschluss an seine Teilnahme am zweiten Bildungsgrätzl-Treffen am 28.11. in der Bezirksvorstehung gebeten. (dazu Näheres)
Herr DI Aurednik wird sich dafür einsetzen, dass das Projekt "Bildungsgrätzl Triesterviertel" auch von seiner FPÖ-Fraktion unterstützt wird, was mich sehr freut.

6.1.2019 Antwort der Wiener Liste "JETZT!" auf meine Kontaktanfrage vom 27.12.2018    

Thomas Huber, der Vorsitzenden der Wiener "Jetzt!"-Fraktion, mailt:

Lieber Fritz Endl!

Danke für dein Interesse, bei uns mitmachen zu wollen.
Ich darf dir dann auch die Einladung für unsere nächste Sitzung am 14.1. um 18.30 in der Rahlgasse zuschicken.

Geschätzte Grüße, TH"

Ich antworte sofort: (Seither gibt es leider keine Reaktion mehr)

Werter Herr Huber,
da liegt offenbar ein Missverständnis vor. Ich will bei JETZT! nicht mitarbeiten. (Bin Mitglied der SPÖ)

Ich würde nur gerne auch mit jemanden von JETZT! Kontakt aufnehmen, der/die im 10.Bezirk wohnt, noch besser im "Triesterviertel", wo ich mich als "Grätzlaktivist" engagiere.

Hier bemühe ich mich um persönliche Kontakte zu ALLEN politischen Fraktionen.

Näheres unter www.triesterviertel.at

Am 14.1. haben meine Frau (=Verein) und ich wie jeden Montag "leider" keine Zeit (Enkerl-"Dienst")

Mit freundlichen Grüßen
Fritz Endl
Verein "triesterviertel.at"
0650/4814860
Zur Spinnerin 2/30
1100 Wien

Archiv2018    

Archiv2017    

Archiv2016    

Archiv2015    

Archiv2014    

Archiv2013    

Archiv2012    

Archiv2011    

Archiv2010    

Archiv2009    

Archiv2008    

Archiv2007    

VerschiedeneLinks + Diskussion    

(Ihr Eintrag - einfach auf Dokumentsymbol klicken und über diesen Text schreiben) ->    

(Ihr Eintrag - einfach auf Dokumentsymbol klicken und über diesen Text schreiben) ->