[Home]
Triesterviertel / Projektideen / Aktive Projekte /
Bildungsgrätzl Triesterviertel


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Veränderung (zum vorhergehenden Autor) (Änderung, Korrektur, Normalansicht)

Verändert: 8c8
====5.6.2019 Die Präsentation des "Bildungsgrätzl <n>Triesterviertel</n>" fand leider ohne uns statt=
====12.6.2019 Nun leuchtet der NEOS-Hahn-Farbfleck auch in der Bezirkszeitung "bz" + Kommentar=

Verändert: 10,11c10
FritzEndl: Durch eine kurzfristige Änderung des Eröffnungstermins kamen meine Frau und ich erst nach Abschluss der Präsentation zur Bundeshandelsakademie Pernersdorferg.77

( Presseaussendung dazu)
Siehe auch Foto am 5.6.2019

Verändert: 13c12,16
Am 6.6. erhielten wir von Mag.Gharwal folgende Nachricht per eMail:

……………...

KommentarText
====6.6.2019 Letztes eMail von der (noch) Bildungsgrätzl-Beauftragten Mag.Gharwal=

Hinzugefügt: 26a30,59

====5.6.2019 Sie hat's geschafft! "Die Männer lachen und die "pinke Pensionistin" freut sich=

Die präsentation des "Bildungsgrätzl <n>Triesterviertel</n>" benützt die Favoritner NEOS-Chefin wie erwartet als bühne

FritzEndl: Durch eine kurzfristige änderung des eröffnungstermins kamen meine Frau und ich erst nach abschluss der präsentation zur Bundeshandelsakademie Pernersdorferg.77

( Presseaussendung dazu + Foto anschließend)

…………………………………………………...

Meine gegenüber Frau Mag.Gharwal bis zuletzt geäußerte vermutung (siehe 23.5.), dass sich Frau Hahn von den Favoritner NEOS beim gemeinsamen foto mit ihrem parteifarbig pinken leiberl sehr geschickt ins bild stellen wird, hat sich bestätigt (Das ist ja auch ihr "job" als engagierte Politikerin und pensionierte lehrerin).

Ich bin aber doch sehr verwundert, dass die ständige teilnahme von Politikerinnen nicht gleich am beginn der BG-treffen gestoppt worden ist. Es ist auch unfair gegenüber jenen bezirksräten/-rätinnen, die keine PensionistInnen sind und daher weniger freie zeit haben.

====23.5.2019 Letzte eMail an die Bildungsgrätzlbeauftragte mit letztem hinweis auf mediales NEOS-talent=

FritzEndl: In diesem letzten eMail an Mag.Gharwal verstärkte ich meine bedenken bzgl. der parteipolitischen instrumentalisierung des Bildungsgrätzl-Projektes durch die Favoritner NEOS-Klubobfrau Christl Hahn.

Ein auszug daraus:

Abgesehen von meinen bedenken durch die möglichkeit von parteipolitischer profilierung (NEOS! Noch dazu vor den baldigen NR und GR-wahlen) bestärken mich solche erfahrungen darin, keine große hoffnungen mehr auf eine entwicklung des "Bildungsgrätzl <n>Triesterviertel</n>" im ursprünglichen sinn zu haben.

Mit freundlichen grüßen

Helga und Fritz Endl

PS: Zur eröffnung am 5.6. werden wir auch sehr interessiert beobachten, wie sich z.B. Christl Hahn für die NEOS in szene setzen wird, um die medialen "früchte" ihrer bisherigen teilnahme ernten zu können. Das kann sie (noch dazu als lehrerin in pension) ganz besonders gut.



FritzEndl: Über die mediale unterstützung von Frau Hahn durch Karl Pufler von der Favoritner Bezirkszeitung "bz" gibt es einige beiträge unter https://www.meinbezirk.at/tag/christine-hahn, darunter auch meinen "Chronik"- text vom 16.1.2018.



Verändert: 217c250
Eva Fischer (Bezirksmuseum), Rainer Hauswirth (Referent für das WienerBildungsgrätzl? bei Stadtrat Czernohorszky), BV Marcus Franz, Christine Hahn (NEOS) und Jürgen Greiner (Bewohner)
Foto: Fritz Endl
Eva Fischer (Bezirksmuseum), Rainer Hauswirth (Referent für die "Wiener Bildungsgrätzl" bei Stadtrat Jürgen Czernohorszky), BV Marcus Franz, Christine Hahn (NEOS) und Jürgen Greiner (Bewohner)
Foto: Fritz Endl

Hinzugefügt: 219a253,292

====19.7.2017 Erfreulicher Titel-Beitrag in der Favoritner "bz" =

FritzEndl: In der aktuellen Ausgabe der Favoritner Bezirkszeitung "bz" bietet der Titel-"Aufmacher" eine erfreuliche Überraschung.

................

Auch der InhaltImBZBlattinneren? bestätigt diese Ankündigung:

.........

Maile an Christine Hahn (NEOS), Marcus Franz (SPÖ), Michael Mrkvicka (FPÖ), Nico Marchetti (ÖVP) und Wolfgang Schöpp (Grüne):

Werte Dame und Herren,

verständlicherweise freut mich als bildungsinteressierter Bewohner der Titelbeitrag „Gemeinsam lernen im <n>Triesterviertel</n>“ in der aktuellen bz-Ausgabe. (im Anhang)

Der Vorschlag Hanssonsiedlung würde sich aber zur Erprobung als Bildungsgrätzl ebenso gut eignen.

Wäre es daher im Sinne der besonderen Vielfalt im 10.Bezirk nicht am besten, wenn in beiden Bezirksteilen „Bildungsgrätzln“ erprobt werden könnten?

Sie würden einander meiner Ansicht nach sogar sehr gut ergänzen.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

0650/4814860

Verein „<n>triesterviertel</n>.at“

www.triesterviertel.at

Christine Hahn (NEOS) antwortet rasch "an alle" :

Lieber fritz,

du hast recht, es gibt viele schulen in favoriten, es ist platz für mehrere grätzel. Ich denke, wir warten jetzt einmal die anfragebeantwortung von stadtrat jürgen czernohorszky ab, dann sehen wir weiter!

Noch allen einen schönen sommer!

Liebe grüße!

christine



Näheres zum Konzept: Upload:FritzEndl/Infofolder_Bildungsgraetzl.pdf

Inhaltsverzeichnis dieser Seite
Chronik   
12.6.2019 Nun leuchtet der NEOS-Hahn-Farbfleck auch in der Bezirkszeitung "bz" + Kommentar   
6.6.2019 Letztes eMail von der (noch) Bildungsgrätzl-Beauftragten Mag.Gharwal   
5.6.2019 Sie hat's geschafft! "Die Männer lachen und die "pinke Pensionistin" freut sich   
23.5.2019 Letzte eMail an die Bildungsgrätzlbeauftragte mit letztem hinweis auf mediales NEOS-talent   
19.3.2019 Verein "triesterviertel.at" nimmt nicht mehr am Projekt "Bildungsgrätzl Triesterviertel" teil + eMails dazu   
6.3.2019 Ersuche Mag.Gharwal, die Teilnahme von Politikern/Politikerinnen zur Diskussion zu stellen   
25.1.2019 Die AG "Bewegung, Sprache, Musik-Eröffnungsveranstaltung" plant bei "Superar"   
25.1.2019 Die Arbeitsgruppe "Schule-Soziale Arbeit-Gesundheit" im SMZ-Süd   
17.1.2019 Erarbeiten des "Pädagog.Konzept"-Entwurfs vom Bildungsgrätzl "Buntes Triesterviertel" in der BHAK10   
20.12.2018 Gutes Gespräch mit Wolfgang Mitis, BezirksvorsteherStv. im 5.Bezirk   
6.12.2018 Besuchen die "Didaktikwerkstatt" im "Wissensraum Margareten"   
28.11.2018 Zweites Treffen "Bildungsgrätzl-Triesterviertel" verlief angenehm und konstruktiv   
9.11.2018 Es gibt keine Änderungen bei den Einladungen   
30.10.2018 Maile meine Bedenken über die Teilnahme von Politikern/Politikerinnen an "Bildungsgrätzl"-Treffen   
12.10.2018 Erstes Vernetzungstreffen in Richtung "Bildungsgrätzl Triesterviertel" in der Bezirksvorstehung   
4.10.2018 Informiere FPÖ und ÖVP ebenfalls vom Termin am 12.10.   
1.10.2018 eMail an Bezirksvorsteher Marcus Franz zum "Bildungsgrätzl"   
30.9.2018 NEOS-Klubobfrau Christl Hahn nimmt ebenfalls am 1.Gespräch zum "Bildungsgrätzl Triesterviertel" teil   
30.9.2018 Einladung zum "KickOff" des "Bildungsgrätzl Triesterviertel" am 12.10. auf "Wordpress" veröffentlicht   
5.3.2018 Gespräch bei der "Bildungsgrätzlbeauftragten der Stadt Wien" und eine späte Nachricht   
16.1.2018 Gespräch über ein mögliches "Bildungsgrätzl Triesterviertel" bei Bezirksvorsteher Marcus Franz   
19.7.2017 Erfreulicher Titel-Beitrag in der Favoritner "bz"    

Chronik    

12.6.2019 Nun leuchtet der NEOS-Hahn-Farbfleck auch in der Bezirkszeitung "bz" + Kommentar    

Siehe auch Foto am 5.6.2019

……………...

KommentarText

6.6.2019 Letztes eMail von der (noch) Bildungsgrätzl-Beauftragten Mag.Gharwal    

Sehr geehrte Familie Endl,

es tut mir sehr leid, dass Sie die Terminverschiebung so kurzfristig am 17.5. nicht erreicht hat. Wir mussten diese vornehmen, um die Teilnahme der FH Gesunden- und Krankenpflege Schule sicherzustellen, da am selben Tag um 13 Uhr an der FH die Verabschiedung der Rektorin aufgrund Ihrer Pensionierung bereits langfristig anberaumt war.

Jedenfalls haben wir Sie beide sehr vermisst, da Sie das Projekt angestoßen haben und mit Ihrer Begeisterung viele PartnerInnen erst dafür interessiert haben.

Ich werde mit Ende dieses Monats leider die Dienststelle wechseln, da ich mit Juli als Kinder- und Jugendanwältin für die Stadt Wien tätig werden darf und hoffe sehr, Ihnen zeitnah eine NachfolgerIn vorstellen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Dunja Gharwal, MA
Bildungsgrätzlbeauftragte

5.6.2019 Sie hat's geschafft! "Die Männer lachen und die "pinke Pensionistin" freut sich    

Die präsentation des "Bildungsgrätzl Triesterviertel" benützt die Favoritner NEOS-Chefin wie erwartet als bühne

FritzEndl: Durch eine kurzfristige änderung des eröffnungstermins kamen meine Frau und ich erst nach abschluss der präsentation zur Bundeshandelsakademie Pernersdorferg.77
( Presseaussendung dazu + Foto anschließend)

…………………………………………………...

Meine gegenüber Frau Mag.Gharwal bis zuletzt geäußerte vermutung (siehe 23.5.), dass sich Frau Hahn von den Favoritner NEOS beim gemeinsamen foto mit ihrem parteifarbig pinken leiberl sehr geschickt ins bild stellen wird, hat sich bestätigt (Das ist ja auch ihr "job" als engagierte Politikerin und pensionierte lehrerin).
Ich bin aber doch sehr verwundert, dass die ständige teilnahme von Politikerinnen nicht gleich am beginn der BG-treffen gestoppt worden ist. Es ist auch unfair gegenüber jenen bezirksräten/-rätinnen, die keine PensionistInnen sind und daher weniger freie zeit haben.

23.5.2019 Letzte eMail an die Bildungsgrätzlbeauftragte mit letztem hinweis auf mediales NEOS-talent    

FritzEndl: In diesem letzten eMail an Mag.Gharwal verstärkte ich meine bedenken bzgl. der parteipolitischen instrumentalisierung des Bildungsgrätzl-Projektes durch die Favoritner NEOS-Klubobfrau Christl Hahn.

Ein auszug daraus:

Abgesehen von meinen bedenken durch die möglichkeit von parteipolitischer profilierung (NEOS! Noch dazu vor den baldigen NR und GR-wahlen) bestärken mich solche erfahrungen darin, keine große hoffnungen mehr auf eine entwicklung des "Bildungsgrätzl Triesterviertel" im ursprünglichen sinn zu haben.

Mit freundlichen grüßen
Helga und Fritz Endl

PS: Zur eröffnung am 5.6. werden wir auch sehr interessiert beobachten, wie sich z.B. Christl Hahn für die NEOS in szene setzen wird, um die medialen "früchte" ihrer bisherigen teilnahme ernten zu können. Das kann sie (noch dazu als lehrerin in pension) ganz besonders gut.


FritzEndl: Über die mediale unterstützung von Frau Hahn durch Karl Pufler von der Favoritner Bezirkszeitung "bz" gibt es einige beiträge unter https://www.meinbezirk.at/tag/christine-hahn, darunter auch meinen "Chronik"- text vom 16.1.2018.

19.3.2019 Verein "triesterviertel.at" nimmt nicht mehr am Projekt "Bildungsgrätzl Triesterviertel" teil + eMails dazu    

FritzEndl: Frau Mag.Gharwal ist heute beim BG-Treffen in der Bezirksvorstehung meinem Ersuchen vom 6.3., die Teilnahme von PolitikerInnen zur Diskussion zu stellen, leider nicht nachgekommen.
Unter den vier (!) Anwesenden (+ BV Franz und Frau Gharwal) nahm wieder die Favoritner NEOS-Vorsitzende Christine Hahn teil, ohne dass Frau Gharwal mein Ersuchen erwähnte. Und auch nicht, dass sich Frau Direktor Breitender, die Einladende für das nächste Thementreffen am 29.3. in der "Gesundheits- und Krankenpflegeschule" im SMZ-Süd, eindeutig gegen die Teilnahme von PolitikerInnen ausgesprochen hatte.

Daher werden wir als parteipolitisch neutraler Grätzlverein künftig nicht mehr an den Bildungsgrätzl-Veranstaltungen teilnehmen.

Informieren Frau Mag.Gharwal per eMail von dieser Entscheidung.

  • Antwort von Frau Mag.Gharwal:
Sehr geehrter Herr Endl,

Danke für die Information. Ich habe das Thema heute nicht aufgegriffen, da eben nur sehr wenige TeilnehmerInnen anwesend waren und dies jedenfalls mit der Gruppe zu entscheiden wäre. Im heutigen Rahmen mit nur einer Vertreterin einer Fraktion wäre diese Diskussion nicht zu führen gewesen, insbesondere weil Frau Hahn ja jene Teilnehmerin ist, die sich in der AG Gesundheit und Soziales einbringt.

Das Konzept BG versteht sich ja als inklusive und kann bestenfalls im Sinne einer „Geschäftsordnung“ festlegen, ob VertreterInnen von Parteien in AGs aktiv sein können. Ebenso war die Leitung der FH Gesunden- und Krankenpflege heute nicht anwesend, die nach Ihrer Aussage die Teilnahme von fraktionellen VertreterInnen in den AGs ablehnt. Wir hätten also eine Diskussion auf der Basis von „Hören-Sagen“ führen müssen, die jedenfalls wenig lösungsorientiert gewesen wäre. Daher meine Entscheidung, dieses Thema in der nächsten Besprechung aufzugreifen.

Ich hoffe, mit diesem Mail meinen Zugang zu gemeinsamen Entscheidungen gut dargestellt zu haben.

  • Antwort von Helga und Fritz Endl (Verein "triesterviertel.at"):
Sehr geehrte Frau Gharwal,

danke für diese Informationen, die wir nur teilweise nachvollziehen können.

Warum haben Sie Frau Dir.Breiteneder nicht einfach angerufen, um sie direkt zu befragen. Dann wäre es für Sie kein "Hören-Sagen" geblieben.

Noch dazu, wenn Sie am 29.3. gar nicht dabei sein werden und Dir.Breitender die Anwesenheit von Ch.Hahn hätten erklären können (?)
(Hahn: "Weil die NEOS einmal eine Anfrage zum BG gestellt haben" Sehr logisch!?)

Gerade eine so kleine überschaubare Gruppe wie heute (warum denn?), die relativ viel Zeit gehabt hat, hätte - noch dazu gemeinsam mit Bezirksvorsteher Marcus Franz - völlig unverbindlich über dieses BG-Grundsatzthema (noch dazu in einem Wahljahr!) reden können, um dann in der großen (?) Gruppe eine Entscheidung treffen zu können.

Solange jedenfalls diese - zumindest für uns als parteiunabhängiger Grätzlverein- zentrale Bildungsgrätzl-Frage nicht geklärt ist, (man könnte z.B. eine Form der Teilnahme von PolitikerInnen erst nach der GR-Wahl überlegen) nehmen wir an BG-Aktivitäten nicht mehr teil.

Mit freundlichen Grüßen

Helga und Fritz Endl

6.3.2019 Ersuche Mag.Gharwal, die Teilnahme von Politikern/Politikerinnen zur Diskussion zu stellen    

FritzEndl: Maile an die Bildungsgrätzl-Beauftragte Mag.Dunja Gharwal:

Sehr geehrte Frau Mag.Gharwal,

da ich davon überzeugt bin, dass nicht nur Frau Direktor Breitender von der „Gesundheits- und Krankenpflegeschule“ die Teilnahme von PolitikerInnen an den BG-Treffen ablehnt, ersuche ich Sie, dieses Thema beim kommenden BG-Treffen zur Diskussion zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

25.1.2019 Die AG "Bewegung, Sprache, Musik-Eröffnungsveranstaltung" plant bei "Superar"    

FritzEndl: Auf Einladung von "Superar" bespricht die Arbeitsgruppe vor allem die Möglichkeiten einer Eröffnungsveranstaltung des Bildungsgrätzls "Buntes Triesterviertel". Teilnehmer_innen: VHS-Favoriten (Direktor Johannes Gmeiner und Dr.n.Renate Schiller), Superar (Mag.a Suna Orcun) und Verein "triesterviertel.at" (Fritz und Helga Endl) Moderation: Mag.a Dunja Gharwal.

............…. ... ....

25.1.2019 Die Arbeitsgruppe "Schule-Soziale Arbeit-Gesundheit" im SMZ-Süd    

FritzEndl: Ein von Dunja Gharwal moderierter sehr konstruktiver Austausch von Erfahrungen zwischen der beeindruckend engagierten Direktorin und drei Professorinnen der "Gesundheits- und Krankenpflegeschule" im SMZ-Süd sowie dem Koordinator und einer Lehrerin für Schulsozialarbeit der Bildungsdirektion Wien 10, der Favoritner NEOS-Klubobfrau und FritzEndl vom Verein "triesterviertel.at" als Zuhörer.

17.1.2019 Erarbeiten des "Pädagog.Konzept"-Entwurfs vom Bildungsgrätzl "Buntes Triesterviertel" in der BHAK10    

FritzEndl: Eine kleine Arbeitsgruppe formulierte in der "Bundeshandelsakademie 10" den Entwurf für das "Pädagogische Konzept" des Bildungsgrätzls "Buntes Triesterviertel".

............………………………………………...........….
….Mag.a Dunja Gharwal (Bildungsgrätzl) und Prof.Mag.a Sandra Kuchling (BHAK10) professionell bei der Arbeit. Helga Endl (Verein "triesterviertel.at") ist zu Recht beeindruckt

20.12.2018 Gutes Gespräch mit Wolfgang Mitis, BezirksvorsteherStv. im 5.Bezirk    

FritzEndl: Nach dem Kennenlernen von BVStv. Wolfgang Mitis im "Wissensraum Margareten" am 6.12. ersuchte ich ihn gemeinsam mit meiner Frau Helga um ein weiteres Treffen. In seinem Büro im 5.Bezirk waren wir uns heute bald darin einig, dass so ein Erfahrungsaustausch zwischen TeilnehmerInnen der verschiedenen Bildungsgrätzln Wiens möglichst oft stattfinden sollte.
Ein weiteres Thema war die geplante U2-Station am Matzleinsdorferplatz, von der sowohl der 5. als auch der 10.Bezirk (und besonders unser "Triesterviertel") stark betroffen sind.

…...........................

6.12.2018 Besuchen die "Didaktikwerkstatt" im "Wissensraum Margareten"    

FritzEndl: Nehme - auf Einladung der Wiener Bildungsgrätzlbeauftragten Dunja Gharwal - gemeinsam mit meiner Frau Helga an einem Erfahrungsaustausch zwischen VertreterInnen des "Bildungsgrätzl Schönbrunn" und dem Bildungsgrätzlprojekt "Fünfter mobil" teil. Wir werden uns um einen weiteren Erfahrungsaustausch auch mit unserem "Bildungsgrätzl Triesterviertel" bemühen.

28.11.2018 Zweites Treffen "Bildungsgrätzl-Triesterviertel" verlief angenehm und konstruktiv    

FritzEndl: Bezirksvorsteher Marcus Franz begrüßte wieder und hörte sich auch die Zusammenfassungen am Schluss interessiert an. Die "Wiener-Bildungsgrätzl-Beauftragte" Dunja Gharwal moderierte zwei Stunden intensive Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation. Neben vielen Bildungseinrichtungen waren diesmal auch alle politischen Parteien Favoritens durch ihre Klubobleute bzw. StellvertreterInnen vertreten und beteiligten sich in den vorgeschlagenen Themengruppen. Die Stimmung war sehr angenehm, die persönlichen Kontakte wurden als sehr positiv empfunden und weitere Aktivitäten wurden terminisiert.

.

9.11.2018 Es gibt keine Änderungen bei den Einladungen    

FritzEndl: Heute rief mich Mag.Hauswirth an und informierte mich davon, dass es keine Streichungen (PolitikerInnen) oder Ergänzungen ( Interface, Kindergarten u.a.) bei den Einladungen geben wird. "Sonst wird die Gruppe zu groß", was ich nicht nachvollziehen kann. Die drei PolitikerInnen (NEOS und SPÖ) könnten ja durch die Einladung von drei weiteren Bildungseinrichtungen ersetzt werden. Das wäre ja meiner Meinung nach der ursprüngliche Sinn von "Bildungsgrätzln".

30.10.2018 Maile meine Bedenken über die Teilnahme von Politikern/Politikerinnen an "Bildungsgrätzl"-Treffen    

FritzEndl: Maile an BV Marcus Franz und den Referenten von Stadtrat Czernohorzsky (Auszüge)

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,
sehr geehrter Herr Mag.Hauswirth,

zu meinem Erstaunen habe ich feststellen müssen, dass zum nächsten Bildungsgrätzl-Treffen am 28.11. auch der NEOS-Gemeinderat Stefan Gara eingeladen worden ist.

Nun wird also neben der NEOS-Klubvorsitzenden Christl Hahn.... und dem SPÖ Bezirksrat Nikola Poljak ….vielleicht auch ein NEOS-Gemeinderat kommen.

Wie wird sich das "Bildungsgrätzl Triesterviertel" weiter entwickeln? Zu einem Profilierungsforum für Politiker/Politikerinnen?

Werden künftig alle interessierten Wiener Politiker/Politikerinnen eingeladen, nur weil die NEOS einmal eine Anfrage zum Thema Bildungsgrätzl gestellt haben und sich Frau Hahn (laut eigenen Aussagen) zum Vorbereitungsgespräch bei BV Franz "hineinreklamiert" hat?

Das wäre aber meiner Meinung nach GANZ SICHER NICHT im Sinn des an den Kindern orientierten Bildungsgrätzl-Konzeptes.

Meine persönlichen "Gedanken" dazu habe ich daher gestern auf meinem monatlichen "Wordpress"-Blog "Gedanken eines besorgten Großvaters" zur Diskussion gestellt.

https://fritzendl.wordpress.com/2018/10/29/bildungsgraetzl-hier-zaehlt-das-kind-nicht-die-fraktion-und-religion/

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

12.10.2018 Erstes Vernetzungstreffen in Richtung "Bildungsgrätzl Triesterviertel" in der Bezirksvorstehung    

....... ........ .........

FritzEndl: Bezirksvorsteher Marcus Franz begrüßt die TeilnehmerInnen aus verschiedenen Bildungseinrichtungen des Triesterviertels und der näheren Umgebung. Die "Bildungsgrätzlbeauftragte" Dunja Gharwal informiert über das bisherige große Interesse aus vielen Wiener Bezirken. Zu den vorgegebenen drei Themen (1. Wen/was braucht es noch? 2.Vorhandene Kooperationen und 3.Themen im Grätzl) werden in drei Gruppen die vorhandenen Potentiale ausgetauscht und notiert. Es war vor allem dank der professionellen Moderation ein sehr angenehmes, konstruktives Arbeitstreffen und ich hoffe, dass zum sogenannten KickOff-Termin im November ALLE politischen Fraktionen eingeladen werden können.

4.10.2018 Informiere FPÖ und ÖVP ebenfalls vom Termin am 12.10.    

FritzEndl: Maile an FPÖ BVStv.Michael Mrkvicka und ÖVP Bezirksparteiobmann Nico Marchetti die Einladung für den 12.10. weiter:

Lieber Michael, lieber Nico, da ich nicht sicher bin, ob ihr diese anschließende Einladung ebenfalls bekommen habt, sende ich sie euch sicherheitshalber.

Christl Hahn sagte mir am Sonntag, dass sie kommen wird. Woher wusste sie von dem Termin, wenn nicht von einer offiziellen Einladung?

Unser kleine Verein "triesterviertel.at" wird sich beim "Bildungsgrätzl Triesterviertel" nur engagieren, wenn künftig ALLE Fraktionen gleichermaßen miteinbezogen werden.

Dieses sachlich sinnvolle Vernetzungskonzept darf nicht den Eindruck vermitteln, rot-pink gefärbt zu sein.

Mit lieben Grüßen

Fritz

1.10.2018 eMail an Bezirksvorsteher Marcus Franz zum "Bildungsgrätzl"    

FritzEndl:

Sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,
lieber Marcus,

Nach unserem Gespräch im Jänner zum Thema "Bildungsgrätzl" mit Mag. Hauswirth gibt es offenbar eine erfreuliche Konsequenz in Form eines "KIckOffs?" bei dir am 12.10., zu dem auch unser Verein "Triesterviertel.at" worden ist. Ich habe Frau Gharwal, die Nachfolgerin von Herrn Hauswirth, ersucht, noch zehn weitere Einrichtungen (hauptsächlich private Kindergärten, aber auch ATIB, Interface und die Lernwerkstatt "SOWIEDU") aus dem Triesterviertel einzuladen.

Gestern hat mir Christl Hahn beim 2."Frauenspaziergang" gesagt, dass sie ebenfalls kommen wird. Sie weiß nicht, ob auch die anderen Fraktionen eingeladen worden sind. Ich fände das aber wichtig, wenn sie fachlich eingebunden werden könnten mit möglichst wenig öffentlichen "Partei-HickHack?". Im Buch "Kulturkampf im Klassenzimmer" wird dieses Problem der "Verpolitisierung" des Bildungsbereiches und von einer Gewerkschafterin/Personalvertreterin aus der WMS Knöllg.61 sehr genau beschrieben.

Mit lieben Grüßen

Fritz

30.9.2018 NEOS-Klubobfrau Christl Hahn nimmt ebenfalls am 1.Gespräch zum "Bildungsgrätzl Triesterviertel" teil    

FritzEndl: Beim heutigen "Frauenspaziergang" (Näheres) erfuhr ich von der Favoritner NEOS-Klubobfrau Christl Hahn, dass sie am 12.10. ebenfalls zum "KickOff?" eines "Bildungsgrätzls" im Triesterviertel kommen wird. Ob auch die anderen Fraktionen eingeladen worden sind, wusste sie nicht.

30.9.2018 Einladung zum "KickOff" des "Bildungsgrätzl Triesterviertel" am 12.10. auf "Wordpress" veröffentlicht    

FritzEndl: Am 26.9. erhält auch der Verein "triesterviertel.at" eine Einladung zum ersten Treffen von ca 30 Bildungseinrichtungen in der Bezirksvorstehung, die an einem "Bildungsgrätzl Triesterviertel" interessiert sind. Ich veröffentliche die Einladung und Infos über das Konzept "Bildungsgrätzl" im monatlichen "Wordpressbeitrag".

5.3.2018 Gespräch bei der "Bildungsgrätzlbeauftragten der Stadt Wien" und eine späte Nachricht    

FritzEndl: Auf Einladung von Frau Dunja Gharwal, MA fand heute ein sehr konstruktives Gespräch in ihrem Büro in der Berufsbildenden Schule Mollardg.87 statt. Sie hat schon konkrete Vorstellungen, wo wir gemeinsam mit dem Stadtschulrat mit der Kooperation beginnen könnten und wird mit den in Frage kommenden Einrichtungen Kontakt aufnehmen.

25.6.2018

Lieber Herr Endl,

endlich ist es mir gelungen, die AkteurInnen des 10. Bezirks gemeinsam zu treffen und ich darf Sie darüber informieren, dass das erste Treffen für ein Bildungsgrätzl im Triesterviertel am 9.10. Mittags stattfinden wird. Alles Details werden Sie in der Einladung im Herbst von mir erhalten.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche Ihnen einen schönen Sommer

Dunja Gharwal, MA
Bildungsgrätzlbeauftragte der Stadt Wien
MA 56

16.1.2018 Gespräch über ein mögliches "Bildungsgrätzl Triesterviertel" bei Bezirksvorsteher Marcus Franz    

............. ...

Eva Fischer (Bezirksmuseum), Rainer Hauswirth (Referent für die "Wiener Bildungsgrätzl" bei Stadtrat Jürgen Czernohorszky), BV Marcus Franz, Christine Hahn (NEOS) und Jürgen Greiner (Bewohner)
Foto: Fritz Endl

FritzEndl: VorgeschichteUndInhalt dieses für unsere Bemühungen im Triesterviertel wichtigen Termins.

19.7.2017 Erfreulicher Titel-Beitrag in der Favoritner "bz"     

FritzEndl: In der aktuellen Ausgabe der Favoritner Bezirkszeitung "bz" bietet der Titel-"Aufmacher" eine erfreuliche Überraschung.

................

Auch der InhaltImBZBlattinneren? bestätigt diese Ankündigung:

.........

Maile an Christine Hahn (NEOS), Marcus Franz (SPÖ), Michael Mrkvicka (FPÖ), Nico Marchetti (ÖVP) und Wolfgang Schöpp (Grüne):

Werte Dame und Herren,

verständlicherweise freut mich als bildungsinteressierter Bewohner der Titelbeitrag „Gemeinsam lernen im Triesterviertel“ in der aktuellen bz-Ausgabe. (im Anhang)

Der Vorschlag Hanssonsiedlung würde sich aber zur Erprobung als Bildungsgrätzl ebenso gut eignen.

Wäre es daher im Sinne der besonderen Vielfalt im 10.Bezirk nicht am besten, wenn in beiden Bezirksteilen „Bildungsgrätzln“ erprobt werden könnten?

Sie würden einander meiner Ansicht nach sogar sehr gut ergänzen.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl
0650/4814860
Verein „triesterviertel.at“
www.triesterviertel.at

Christine Hahn (NEOS) antwortet rasch "an alle" :

Lieber fritz,
du hast recht, es gibt viele schulen in favoriten, es ist platz für mehrere grätzel. Ich denke, wir warten jetzt einmal die anfragebeantwortung von stadtrat jürgen czernohorszky ab, dann sehen wir weiter!

Noch allen einen schönen sommer!
Liebe grüße!
christine