[Home]
Willkommen im Globalen Dorf / 2 Die Planetare Krise /
Sternhof Vortragsnotizen


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Folien zum Sternhofvortrag ˧

persönliche Vorstellung; Folie 1 Griechenland ˧

Einleitung.

Zusammenfassung der letzten Sendung: "Vom Globalen Dorf zum den Globus der Dörfer. Weil nur so, als gewaltige Dezentralisierungsbewegung in hochgradig autarke kleine Einheiten, ein weltweites Globales Dorf, etwas was wir positiv mit diesem Begriff verbinden, überhaupt möglich ist". ˧

Folie 2 GEN Projekte ˧

Wir wissen auch schon in Umrissen, was Globale Dörfer sind. Sie kombinieren ökologische Kreislaufwirtschaft mit hochentwickelter Technologie, die kritische Lücken in den Kreisläufen überbrücken helfen, genauso wie sie uns erlauben, das Herstellen von Gütern wieder weitgehend auf die lokale Ebene zu transferieren. Weltweit entstehen heute schon viele tausend Ökodörfer, die diese experimentelle und Entwicklungsaufgabe mehr oder weniger bewusst annehmen, entstehen Verbünde, die die innovative Kraft dieser Versuchsstationen bündeln. ˧

Aber: Ist denn ein Globus der Dörfer - also so etwas wie die globale Rekultivierung des Planeten - überhaupt möglich? Sehen wir nicht immer noch eine viel größere Tendenz zur Landflucht? ˧

Haben nicht die Kräfte, die hinter der Urbanisierung stehen, weltweit unseren Planeten zunehmend unbewohnbarer gemacht? ˧

Folie Spanische Geisterdörfer zum Verkauf ˧

Noch immer strömen mehr Menschen in die Städte, noch immer gewinnen die Städte den Wettbewerb um die Seelen der Menschen. Ein Teufelskreis der Entleerung und Überfüllung. ˧

Folie "Shanghai" ˧

Die Herausbildung der Städte, die Trennung des Menschen von seiner natürlichen Umgebung, hat auf der einen Seite die Zerstörung der Naturgrundlagen unseres Lebens beschleunigt. Insbesondere die Megastädte mit ihrem gewaltigen Fußabdruck hinterlassen ihre massivsten Spuren in den ländlichen Räumen, in den Peripherien, wo sie rücksichtslos gegen Mensch und Natur Ressourcen plündern und ihren Abfall hinterlassen können? ˧

Sie sind tatsächlich wie die konkurrierenden gefräßigen Todesmaschinen, die in ihrem blinden Hunger nach Ressourcen über alles drüberfahren, wie sie der Film "Mortal Engines" so treffend bebildert. ˧

Folie "Mortal Engines" ˧

Wir sehen die Hinweise jeden Tag in den Nachrichten, fast jeden Tag trifft eine neue Katastrophenmeldung bei uns ein. Der Reichtum des Lebens auf diesem Planeten hat tatsächlich drastisch abgenommen. Es ist gar nicht mehr möglich, alle diese Facetten aufzuzählen, daher nur einige wenige Beispiele: ˧

Folie "Ist diese Erde noch zu retten?" ˧

  • Die Verseuchung der Meere mit Mikroplastik, der Kollaps des maritimen Lebens durch Überfischung, Versauerung, Vergiftung ist weit fortgeschritten. ˧
  • 75% der genetischen Vielfalt landwirtschaftlicher Kulturen gingen seit 1990 verloren ˧
  • Mehr als die Hälfte der Regenwälder wurden für die Palmöl-, Agrartreibstoff-, Futtermittel- und Fleischproduktion bereits vernichtet ˧
  • Eine Studie in deutschen Naturschutzgebieten ergab eine Abnahme fliegender Insekten um 76%. In Agrargebieten dürfte diese Abnahme noch höher sein. ˧
  • Unsachgemäße Landnutzung führt über Bodendegradation zu Erosion. Seit 1945 summiert sich die von Bodendegradation betroffene Fläche auf weltweit mehr als 1,2 Milliarden Hektar – das entspricht der gemeinsamen Landfläche von China und Indien. Weltweit gehen im Jahr über 20 Milliarden Tonnen fruchtbare Erde verloren - das entsricht einem Prozent der gesamten Agrarfläche. ˧
  • Die Landwirtschaft und Industrie hat mittlerweile den Wasserhaushalt unseres Planeten gründlich zerstört. Binnengewässer wie der Aralsee oder das Tote Meer sind am Austrocknen. ˧
In der Tat ist es nicht übertrieben, auch ganz wörtlich von einer weitgehenden Verwüstung unseres Planeten zu sprechen. Der Übergang ist schleichend, doch sein Endresultat ist die totale Austrocknung: Rund 35 Prozent der weltweiten Landoberfläche sind bereits Wüstengebiete - und jedes Jahr kommt ein Gebiet der Größe von Irland hinzu. ˧

Folie "Voranschreiten Globale Verwüstung" ˧

Folie "heutige Wüstengebiete" ˧

Folie "Wüstengebiete in den nächsten Jahrzehnten" ˧

Folie "Chinas Kampf gegen die Ausdehnung der Wüsten" ˧

Alleine in China sind schon im Jahr 2010 jedes Jahr 3400 Quadratkilometer an fruchtbarem Land verlorengegangen, das ist ungfähr die Fläche des Burgenlands. ˧

Mittlerweile betrifft uns diese Entwicklung auch in Europa. In Spanien haben sich bereits 40% der Landfläche in Trockengebiete verwandelt, stehen tausende Dörfer leer. ˧

Eben jene Dörfer die wie gezeigt zu tausenden zum Verkauf angeboten oder dem Verfall preisgegeben werden. ˧

Folie "Almeria ´Gewächshauswüste" ˧

Es liegt auf der Hand, dass durch den steigenden Wasserbedarf der Agrarindustrie, die in Almeria einen ikonischen Ausdruck gefunden hat, die Verwüstung gefördert und beschleunigt wird. Aber auch die Tourismusbranche trägt mit ihren Golfplätzen, Pools und Duschen zum Fortschreiten der Verwüstung bei. Die Hotelkomplexe sind selbst noch ein Wurmfortsatz der Globalen Stadt - sie vernichten genau das, was die Menschen in ihren Urlauben noch verzweifelt suchen. Und das CO2 das während ihrer Flüge nach Spanien oder Dubai in die Atmosphäre entweicht trägt seinen Teil dazu bei. ˧

Man sieht: Stadt und Land stehen in einem dynamischen Wechselverhältnis. Der niederländische Star - Architekt und Bestsellerautor Rem Kohlhaas hat jüngst gefordert, dass sich Architekten dessen bewusst werden, dass der ländliche Raum Ort einer gewaltigen Dynamik ist: „Wir mussten im Rahmen unserer Recherche sogar feststellen, dass sich das Land viel schneller und dramatischer verändert als die Stadt.“ ˧

Folie "Rem Kohlhaas" ˧

Folie "Marundes Landleben" ˧

"Mittlerweile gelten Städte als Hort der Biodiversität. Stadtbienen in Wien produktiver als Landbienen. ˧

Was macht die Ökologiebewegung falsch ?

Folie "Dennis Meadows" ˧

Sparen Verzichten Einschränken ˧

Eigentlich eine Weltuntergangssekte auf Raten ˧

Kein Wunder dass konsequenterweise die deutsche Gymnasiallehrerin Verena Braunschweiger zum Verzicht auf Kinder aufgerufen hat. ˧

Folie "Verena Braunschweiger" ˧

Krönung des Ganzen: Narrativ "wir müssen die Erde aufgeben" -Interstellar (Phönix aus der Asche) ˧

Folie "LAst Exit Space" ˧


˧

Fundamentaler Fehler, den Menschen als Feind der Natur anzusehen. ˧

Folie "3 fehler der Ökologiebewegung" ˧

Dadurch dreifach negative Konsequenz. ˧

1. ein anderes Naturverhältnis kann gar nicht erprobt und entwickelt werden. Der bestehende Umgang mit Natur ist zwar schlecht und gehört beschränkt, aber ist der einzig mögliche. ˧

2. die Trennung von Natur wird begrüßt. So haben sich insbesondere in den USA Menschen wie Steward Brand dafür ausgesprochen, die Aufgabe der Dörfer und die Ansiedlung von Millionen Menschen in städtischen Slums als Fortschritt zu begrüßen. ˧

3. die enormen Kosten von Stadtsystemen werden in Kauf genommen. So wird der Teufelkskreis nicht nur gerechtfertigt, sondern sogar mit ökologischem Guten Gewissen versehen. ˧

In Europa läuft das abgemildert als: wir können die bisherige universelle Versorgung nicht garantieren. Ausdünnungs- und Auflösungsdiskussionen allenthalben. ˧

Währenddessen zeigt sich aber die Unwirtlichkeit der Städte in neuen Dimensionen. ˧

Folie "Städte machen krank" ˧

Ökonomie funktioniert nicht mehr, Verhaltenskontrolle tritt schleichend an ihre Stelle. Cyber Faschismus, Überwachunsgkapitalismus. ˧

Wir scheinen immer noch in die komplett falschee Richtung zu treiben. ˧

2 Szenarien ˧


Würden wir tatsächlich auf der Basis unserer heutigen Gewohnheiten umkehren - das würde den ländlichen Raum zerstören. Das ist der Schein von Plausibilität den die Ökologiebewegung für sich in Anspruch nehmen kann. ˧

Einfamilienhaus Flächenfraß ˧

Auto (auch Elektroauto) ˧

Bodenversiegelung ˧

Ist das in unseren Genen angelegt? sind wir so blöd? Oder einfach enorm manipuliert ? ˧

Traumfabrik. ˧

Was müssen wir anders machen ?

Grundsätzlich: Wir müssen erkennen wo endliche und wo die unendliche Ressource ist. Tatsächlich sind die Ressourcen des Planeten begrenzt - obwohl wir sie als unbegrenzt behandeln. Aber gleichzeitig ist eine Ressource, die wir künstlich verknappen, praktisch unbegrenzt vorhanden. ˧

Wissen - Wissen Teilen. ˧

(das wird uns in unserer Mai-Sendung intensiv beschäftigen) ˧

Aber auch Stellung zum Raum. ˧

Map of Hope - Map of Despair ˧

Dichte. ˧

3. Dimension ˧

Miniaturisierung. ˧

Regenerative Ressourcen Cradle2Cradle (der Mensch als Nützling - das Globale Dorf ist sein Biotop) ˧

Wer kann uns dorthin bringen?

Wie passieren Veränderungen in der Geschichte? ˧

Immer durch "Bottom up meets Top Down". ˧

Quellen

Umweltzerstörung: ˧

Fehler der Ökologiebewegung ˧