[Home]
Uwe Christian Plachetka /
Oil Reduced Agriculture


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Tipón, die erste Ökostadt (Inka-Design)

Inhalt    

Inhalt   
Kurz-Zusammenfassung der Fragestellung des Projektes   
Regionen originärer Kulturpflanzenentwicklung (Vavilovtentren) ohne Petro-Chemie und sonstigen neumodischen Schickschnack   
Die Projektgruppe 2007   
Internationales Forschungsprogramm   
Kurzprofil   
Spanischsprachige Projektwebsite von Oil Reduced Agriculture   
Chronologie der Expeditionen und Ergebnis-Präsentationen   
Vorträge und Veranstaltungen im Rahmen des Projektes   
IRICS-Konferenz 2005   
2006: Colloquium in Peru   
2006-2007: Austro-chinesische Expedition nach Peru   
Ablauf   
Weiterfahrt der verbleibenden Delegationsmitglieder   
2007: Test des Prototyps der VideoBridge   
2007: Teilnahme an der internationalen LACAR - Konferenz   
2007-Veranstaltung mit Vertretung der Rep. Peru (mit Fotos)   
Publikationen im Rahmen des Projektes   
Abschlussbericht: Formeller Teil (Projektzielerfüllung)   
Entwicklung der Umlegungsstrategie auf Österreich   
Projekt geht weiter, ProjektFortsetzung   
Journal-Publikationen der endgültigen Projektergebnisse   
Monographie der Projektergebnisse   
Internationale Publikationen einiger Projektergebnisse   
Präsentation und Abschlussrunde   
Nachfolgeprojekt: SolexPumpe   
Ausblick   
externe Links   
Kontakt   
sonstiges   
Inca chronology   

Kurz-Zusammenfassung der Fragestellung des Projektes    

  • Wenn die sogenannten Vavilovzentren (siehe unten) menschen-gemacht sind, mit welcher Technologie sind sie gemacht worden?
  • Zusammenhang zwischen Kulturpflanzendiversität und Selbstversorgungsfähigkeit von Siedlungen (urban farming usw --> Link zur Theorie der Globalen Dörfer)
  • Rolle spezifischen, lokal zur Verfügung stehenden (Fach-) Wissens um damit den Energie- und Ressourcenverbrauch systemisch zu senken.
  • Lassen sich die von V. Gordon Childe festgestellten "neolithischen Wissenschaften" (das sind die Wissenschaften der neolithischen Revolutionäre) unter traditionell kulturpflanzendivers arbeitenden indigenen Völkern identifizieren und nutzbar machen als Alternative zur Landwirtschaft, die auf fossilen Ressourcen beruht?
  • Neu: Zusammen mit SOLEX-Projekt und den Aldeas Globales Populares: Netzwerkimperien der Nomaden: Historische Lektionen und deren praktische Anwendung: Panel Donnerstag 16.2. 2012 Urania - Wien D10:45 Urania Dachsaal: http://www.konak-wien.org/Nomadism/panels.htm
Diese Fragen sind teilweise ein weites Feld, damit (aus aktuellem Anlass) FrontierResearch - und die Frontier ist beweglich.

Regionen originärer Kulturpflanzenentwicklung (Vavilovtentren) ohne Petro-Chemie und sonstigen neumodischen Schickschnack    

Fig.1. Vavilovzentren nach Vavilov (arabische Ziffern)schwarz, Quelle Wikipaedia, Gebiete der ursprünglichen Kulturpflanzendomestikation (Buchstaben und rot)

Legende zu den aktuellen Vavilovzentren (schwarz)

(1) Mexico-Guatemala, (2) Peru-Ecuador-Bolivia, (2A) Southern Chile, (2B) Southern Brazil, (3) Mediterranean, (4) Middle East, (5) Ethiopia, (6) Central Asia, (7) Indo-Burma, (7A) Siam-Malaya-Java, (8) China. Quelle: Wikipaedia.

Quelle zu den Ursprungsgebieten (rot):

Smith. Bruce D. (2006) Eastern North America as an independent center of plant domestication PNAS August 15, 2006 vol. 103 no. 33 12223-12228, Fig.1

    • / Fortführung der Arbeit des Pioniers des (aus heutiger Sicht) "Open Source Food" Victor Ivanovich Vavilov
    • / Coevolution zwischen Crop Evolution und sozio-ökonomischer bzw. sozioökologischer Entwicklung nachzeigen: Wie geht's nachhaltiger?
    • / Die Inka als Pioniere der vernetzten Ökostädte
    • / Motto: The Original American Spirit for Cool Farming
Die Projektgruppe 2007    

    • / Untersuchungsgebiet: Zentraler Andenraum (Peru-Bolivien) in Form von Expeditionen.

2007-er Perufahrt: Prof. Helga Kromp-Kolb, Prof. Wolfgang Kromp, plus Mag. Richard Kromp und Mag. Jasmin Al-Katip, Prof. Richard Trappl, Dr. Roman Lahodynsky, Sektionschef Li Sung (Cn) plus Experten, Dr. Pablo Rischbeck, Prof. Munoz und Dr. Uwe Plachetka (nicht unbedingt in dieser Ordnung).

  • / Projektträger: Institut für Risikoforschung der Universität Wien, Prof. Wolfgang Kromp
  • / Expeditionen (executives): UweChristianPlachetka
Internationales Forschungsprogramm    

'Global Ecologic Change And Food Systems' (GECAFS)

Ausgeschrieben, angenommen und finanziert durch die
Österreichische Akademie der Wissenschaften[1]
Kofinanzierung erfolgte durch:
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
-denen an dieser Stelle herzlich gedankt werden soll-

Träger: Universität Wien - Institut für Risikoforschung (Prof. Wolfgang Kromp)

Kurzprofil    

  • Gesamtansatz Österreichisch-chinesisch-peruanisches Kooperationsprojekt auf der Basis der Forschungen von JohnEarls.
  • Technischer Teil: Altbewährte wissensbasierte Landwirtschaft, um nachhalige Ertragssteigerungen zu generieren
  • Ethnologischer Teil: Projekt auf der Basis der Altamerikanistik Erhalt der Sozio-Ökologie von Vavilovzentren
  • Zusammenfassung 2. Zwischenbericht: Colloquium vor dem Rat für wissenschaft und Technologie der Republik Peru ( CONCYTEC)
  • China: InformationBasedAgriculture - information handouts for Chinese delegation to Perú for 2007
Spanischsprachige Projektwebsite von Oil Reduced Agriculture    

Portada/AgriculturaSinPetroleo

Chronologie der Expeditionen und Ergebnis-Präsentationen    

  • 2005: Expedition mit Wilfried Hartl (eingegangen in die IRICS-Konferenz)
  • 2006: teilweise online: ResearchTools/OilReducedAgriculture, Abschluss der originären Forschung mit CONCYTEC- Kolloquium 21.Juni 2006, Paper erschien 2007
  • 2007: Austro-chinesische Expertenfahrt nach Peru und weitere Vortragstätigkeit.
  • Verlängerungsphase 2008: Gegenbesuch von Liliana Munoz im Globalen Dorf Kirchbach in der Steiermark (siehe Projekt-Fortsetzungsseite) Papers derzeit im Druck
Vorträge und Veranstaltungen im Rahmen des Projektes    

    • / 2005: Stand bei der Langen Nacht der Forschung
IRICS-Konferenz 2005    

2006: Colloquium in Peru    
2006-2007: Austro-chinesische Expedition nach Peru    

  • Meteorologische und klimatologische Leitung: Prof. Helga Kromp-Kolb.
  • Aufgabe der Delegation der Experten der Volksrepublik China unter der Leitung von Sektionschef Li Sung zum Thema "ökologischer Tourismus als Programm zur Förderung ethnischer Gruppen (minzu).
Ablauf    

  • 31.12. Ankunft der chinesischen und österreichischen Delegationen. Sylvester wird in Lima nicht auf der Strasse gefeiert, sondern in Discos, erster Kulturschock. Dann nach Jahreswechsel alle ins Bett mit Ausnahme Lili, Richard plus Jasmin und meiner Wenigkeit. Wir sahen uns das italienische Neujarskonzert an.
  • 1.1. Aufwartung der chinesischen Delegation unter der Leitung von Ministerialrat Li Sung, bei "El Principal" John Earls, bei ihm zu Hause, mit Imbiss usw. John hielt eine Rede ueber seine Forschungen und die transzedentale Bedeutung (=in Peru: die weiterentwicklungsrelevante Bedeutung) von Moray. Chinesische Gastgeschenke exquisiter Natur wurden ueberreicht.

Chinesische Bildungsreisende bei Prof. John Earls: Die Entdeckungsgeschichte von Moray.

  • 2.1. Flug nach Cusco, Besuch in Sacsayhuaman. Trappl war vom Komfort suedamerikanischer Fluglinien positiv ueberrascht.
  • 3.1. Zum agrikulturellen Silicon Valley der informationsbasierten Landwirtschaft: Moray, weiter nach Ollantaytampu.
  • 3.1. Chinesische Delegation erkannte aufgrund der Rumkletterei in Moray die eigenen Morays in Suedchina.

Moray wird begutachtet

  • 4.1. Machu Picchu
  • 5.1. Wie baut man ein Vavilovzentrum? Fragt am Kartoffelgarten nach, was wir taten - Interviews im Kasten von Mag. Richard Kromp und Mag. Jasmin Al-Katib
  • 6.1. Dienstlich unaufschiebbarer Heimflug von Fr. Prof. Kromp-Kolb und Prof. Richard Trappl sowie Herrn Stanley.
Weiterfahrt der verbleibenden Delegationsmitglieder    

  • 7.1. Fahrt nach Puno-Titicacasee. Liliana und ich organisieren das Kulturprogramm
  • 8.1. Fahrt zu den Islas Flotantes der Urus und nach Amantani als Beispiel autonom gemanagten Oekotourismus. Fuer die chinesische Delegation voellig abgefahrenes Konzept,
  • 9.1. Ueber Taquile zurueck nach Puno. Kulturprogramm funktioniert, wir haben die Quellen der peruanischen Konzepte des Ecotourismo gefunden, der kann um etliches mehr als das Uebliche: 'The Nile is settled' Abfahrt nach Arequipa.
  • 11.1. Collca Valley: Prospektives Provinz-Moray mit marqueta (Modell-Einheit) gefunden und zwar im vollen Programm.
  • 12.1. Chinesische Kollegen muessen zu ihrer Botschaft, die eigenes Programm fuer sie organisiert hat - vermutlich wenhua nach diesem Trip mit uns (wenhua = Selbstkultur), es beginnt die Diplomatie nach dem Abenteuer.
  • 13.1. Empfang bei der oesterreichischen Botschaft in Lima zum Dinner.
(Abstract vom elektronischen Tagebuch)
2007: Test des Prototyps der VideoBridge    
  • Ein einfachster Prototyp einer VideoBridge (nach Kalifornien)


2007: Teilnahme an der internationalen LACAR - Konferenz    

2007-Veranstaltung mit Vertretung der Rep. Peru (mit Fotos)    

  • Veranstaltung zusammen mit der peruanischen Botschaft in Wien: VersandSeite/VortragSeidengasse?
  • QualifizierteVorträge
Publikationen im Rahmen des Projektes    

Mr. Li Sung und meine Wenigkeit

  • 2005:Präsentation bei der IRICS - Sektion: Das Open Source - Dorf[2]
Präsentationstext:WissensbasierteWeltsystemeUndBiodiverseLandwirtschaftInDenAnden

Vorträge bei der internationalen Konferenz der deutschsprachigen Lateinamerikaforschung: Book of Abstracts

Abschlussbericht: Formeller Teil (Projektzielerfüllung)    

Formalbericht: Datei ORAFormalbericht,jetzt ersetzt durch die Monographie. Eine aktualisierte Zusammenfassung des englischsprachigen Berichtes folgt in Bälde.

Grundlagen von JohnEarls:

Die Auswertung der mitgebrachten Daten ist immer noch work in progress, da 60 kg in Österreich definitiv nicht vorhandenes Material mitgebracht wurde.

Entwicklung der Umlegungsstrategie auf Österreich    

Eintragung am 17. April 2008 http://www.dorfwiki.org/upload/UweChristianPlachetka/InkaUmweltkyb.pdf

Dies wird derzeit im Rahmen von Rinée (Wald) weiter entwickelt.

(Eintrag 14. Mai 2009)

Projekt geht weiter, ProjektFortsetzung    

Work Package: Strategieaustausch laut Projektantrag

Dank der freundlichen Einladung der Universität für Bodenkultur

University of Natural Ressources And Applied Life Sciences

ProjektFortsetzung

Beliebter Radiosender in Peru: RADIOMAR+ Onlinesender

Journal-Publikationen der endgültigen Projektergebnisse    

Journal Tikpa: http://www.tikpa.coolix.com - Journal Online-Edition

Monographie der Projektergebnisse    

Uwe C. Plachetka: Die Inka, das Imperium, das aus der Kälte kam. (2011, im Druck) Verlagsankündigung Peter-Lang - Verlag, Frankfurt am Main, etc.

Internationale Publikationen einiger Projektergebnisse    

Uwe Christian Plachetka (2014). Sundials for Urban Farming in an Early Inca City. Universal Journal of Agricultural Research, 2 , 107 - 114. doi: 10.13189/ujar.2014.020305. http://www.hrpub.org/journals/article_info.php?aid=1358

Weitere Papers sind noch in der Pipeline

Präsentation und Abschlussrunde    

ProjektFortsetzung/AbschlussrundedesProjektes

Nachfolgeprojekt: SolexPumpe    

Ausblick    

Prof. Kromp im nachgestellten Johann Strauss Denkmal auf Taquile (Titicacasee)

Globale Dörfer zur Infrastrukturverbesserung (Forschungsfragestellung)
externe Links    

Kontakt    

Uwe Christian Plachetka:

Mailadresse uwechristian@yahoo.com

sonstiges    

http://books.google.com.pe/books?id=plc9mD2IqMwC&lpg=PP1&ots=IPodr4YIVi&dq=Sublevando el virreynato&hl=en&pg=PA131#v=onepage&q&f=false

http://escholarship.org/uc/irows_cliodynamics

Inca chronology    

https://www.academia.edu/1998249/Reconceiving_the_Chronology_of_Inca_Imperial_Expansion





[1] * http://www.oeaw.ac.at/deutsch/forschung/programme/change_archiv.html (ganz unten)

[2] http://www.inst.at/trans/16Nr/02_4/nahrada_bericht16.htm