[Home]
Triesterviertel / Projektideen / Nicht Mehr Aktive Projekte /
Multimediales Projekt Mit Phönix Realgymnasium


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Phönix-Realgymnasiums im "Triesterviertel" setzten sich SchülerInnen der 6. und 7.Oberstufenklassen mit ihrer Umgebung historisch („einst und jetzt“), filmisch, literarisch und künstlerisch auseinander. Sie initiierten dadurch für das auch heute noch beeindruckende ehemalige Wöchnerinnenhaus „Lucina“ für benachteiligte Frauen ein multimediales Denkmal.

Eine Ausstellung informierte über die Entwicklung des „Triesterviertels“ bzw. des „Lucina“-Gebäudes (zuletzt „Phönix-Realgymnasium“) und gibt Anregungen zur persönlichen Auseinandersetzung mit aktuellen Themen wie z.B. „Schule als Ort der Bildung und Begegnung im Stadtteil.“

Kooperationspartner: Phönix-Realgymnasium und Verein „triesterviertel.at“.
Kuratorin: Mag.Sabine Riedler (Künstlerin, Kulturvermittlerin, Medienpädagogin)
Durchführungsort: Phönix RG (Knöllg.20-24)
Basisfinanzierung: 1500 Euro durch "Basis.Kultur.Wien".

Präsentation war am Sa, 21.Oktober 2017 von 10-13 Uhr

Chronik    

Inhaltsverzeichnis dieser Seite
Chronik   
21.10.2017 Bezirkvorsteher Marcus Franz besucht die Geburtstagsfeier des Phönix-Realgymnasiums   
Zur "Lucina"-Gründung und zum ehemaligen Bürgermeister Zilk:   
18.10.2017 Die Bezirkszeitung "bz" berichtet   
10.10.2017 Einladungen und Folders für die Präsentation am 21.10. sind fertig   
14.9.2017 Rundgang mit der 4.A und anschließend mit der 5.A   
13.9.2017 Rundgang im "Triesterviertel" mit der 1.+2.Klasse und mit der 3.A   
7.9.2017 "Basis.Kultur.Wien" unterstützt uns mit weiteren 500 Euro   
17.8.2017 Bezirksvorstehung lehnt Unterstützung mit 500 Euro ab   
22.6.2017 Rundgang durch das Triesterviertel mit SchülerInnen   
9.5.2017 Erste Gesprächsrunde mit SchülerInnen   
13.12.2016 Gespräch mit Klassenvorständen der Oberstufenklasse   

21.10.2017 Bezirkvorsteher Marcus Franz besucht die Geburtstagsfeier des Phönix-Realgymnasiums    

... .... ... ...

...........................Eine "Wöchnerin", fast so wie damals in der "Lucina"...........................................Gespräch mit der Kuratorin Mag.Riedler und einer Schülerin

.... .... ....

........Video vom Gespräch mit Stefan Kelterer, der vor 80 Jahren in der Lucina zur Welt kam, beim Plaudern mit der Schulleitung und das Planungsteam.

FritzEndl: Der neue Favoritner Bezirksvorsteher Marcus Franz besucht mit SPÖ-Gemeinderat Peter Florianschütz zwei Stunden lang das Phönix-Realgymnasium anlässlich dessen zehnjährigem Bestehens im "Triesterviertel".

Er lässt sich von den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Stationen zeigen, die in den vergangenen Wochen gemeinsam mit der Kuratorin Mag.Sabine Riedler und Lehrern vorbereitet worden sind.

Anschließend gibt es beim Buffet ausführliche Gespräche mit dem Leitungsteam der Schule. Bezirksvorsteher Franz zeigt großes Interesse an der zehnjährigen Aufbauarbeit dieser privat organisierten Bildungseinrichtung (mit Öffentlichkeitsrecht) in der ehemaligen Krankenpflegeschule der Stadt Wien (1959-2004).


Zur "Lucina"-Gründung und zum ehemaligen Bürgermeister Zilk:    

  • Das "Kaiserin-Elisabeth-Wöchnerinnenheim Lucina" (1901 bis 1958) wurde 1896 ebenfalls privat gegründet.
Aus den Satzungen des Vereins "Lucina" (1902):

"Der Verein...stellt sich die Aufgabe...Ehefrauen ohne Unterschied der Konfession Aufnahme, Hilfe während der Niederkunft und Pflege während der Dauer des Wochenbettes zu gewähren, wenn sie bedürftig sind, wenn sie in ihren Wohnungsverhältnissen beschränkt sind und wenn sie mit Rücksicht auf ihren Hausstand nicht die nötige Wochenbettspflege genießen können."

  • Der ehemalige Wiener Bürgermeister Dr.Helmut Zilk wurde vor ca 90 Jahren, am 9.Juni 1927, ebenfalls in der "Lucina" geboren. Seine Mutter "schaffte es nicht mehr bis Sankt Pölten, wo die Niederkunft eigentlich hätte stattfinden sollen." (Aus: Hans Werner Scheidl: "Helmut Zilk", 2003)
18.10.2017 Die Bezirkszeitung "bz" berichtet    

Feier: 10 Jahre im Triesterviertel

(kp) "Im Jahr 1896 wurde in der Knöllgasse 20-24 ein Wöchnerinnenheim gegründet: die Lucina. Nach dem Umzug ins Kaiser-Franz-Josef-Spital wurde das Haus als Pflegeschule genutzt. Seit zehn Jahren ist an diesem Ort das Phönix-Realgymnasium. Am Samstag, den 21.Oktober, findet von 10 bis 13 Uhr eine große Feier statt. Der Eintritt ist frei. Infos unter www.triesterviertel.at."

10.10.2017 Einladungen und Folders für die Präsentation am 21.10. sind fertig    

14.9.2017 Rundgang mit der 4.A und anschließend mit der 5.A    

... ... ... ...

...Die 4.A bei der ehem.Heller-Zuckerlfabrik und vor ihrer Schule.................................Die 5.A vor der Heller-Fabrik und am Rückweg in der Davidgasse.

13.9.2017 Rundgang im "Triesterviertel" mit der 1.+2.Klasse und mit der 3.A    

.. ... ... ...

Mit der 1.+2.Klasse vor der Infotafel einer ehem.Schlossereifabrik und vor ihrer Schule ..............Die 3.A vor dem Quarinhof und vor der ehem.Heller-Fabrik

FritzEndl: Von 8-9.45 Uhr führte ich - begleitet von einer Lehrerin - die 1.+2.Klasse und von 10-11.45 Uhr die 3.A-Klasse durch das "Triesterviertel"
Es war das erste Mal, dass mit Schulklassen einer Schule des "Triesterviertels" Führungen zu den "Orte erzählen"-Tafeln gemacht werden konnten. Hoffentlich zeigen auch einmal die öffentlichen Schulen in der Knöllgasse und Quellenstraße Interesse an den Infotafeln im "Triesterviertel".

7.9.2017 "Basis.Kultur.Wien" unterstützt uns mit weiteren 500 Euro    

17.8.2017 Bezirksvorstehung lehnt Unterstützung mit 500 Euro ab    

Sehr geehrter Herr Direktor Röder!

Ich muss Ihnen, im Namen von der Frau Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner mitteilen, dass es zurzeit leider nicht möglich ist, Ihr Projekt finanziell zu unterstützen.
Es tut uns wirklich sehr leid. Vielleicht klappt es nächstes Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Ines Hieblinger
Bezirksvorstehung für den 10. Bezirk

22.6.2017 Rundgang durch das Triesterviertel mit SchülerInnen    

FritzEndl: Gemeinsam mit einem Professor des Phönix-Realgymnasiums und der Projektleiterin Sabine Riedler gehen wir mit Aufnahmegeräten ausgestattet zu einigen Orte erzählen-Tafeln. In der Buchengasse kann mit dem Bewohner eines typischen "Weberhauses" ein erstes Interview gemacht werden.

........ ......

9.5.2017 Erste Gesprächsrunde mit SchülerInnen    

............ .....

FritzEndl: Nach einigen vorbereitenden Gesprächen fand heute ein erstes Treffen von Sabine Riedler und mir mit zwei Schülerinnen der 7.Klasse und anschließend auch mit Direktor Röder und zwei Lehrern statt. Bis Ende Juni hoffen wir, zumindest einen Teil unseres Konzeptentwurfs fertigstellen zu können.

13.12.2016 Gespräch mit Klassenvorständen der Oberstufenklasse    

FritzEndl: Besuche mit Sabine Riedler, freiberuflich im Bereich Publizistik und Film tätig, eine Besprechung von LehrerInnen am Phönix-Realgymnasium. Wir werden möglichst bald mit der Planung eines gemeinsamen Projektes beginnen. Mittelpunkt wird das ehemalige Wöchnerinnenhaus "Lucina" stehen, in dem seit 2007 das private Phönix-Realgymnasium mit Öffentlichkeitsrecht untergebracht ist.