[Home]
Triesterviertel / Projektideen / Aktive Projekte / Unser Triesterviertel Menschen Erzählen / Anton Loukotka /
Im Böhmischen Prater


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Im Böhmischen Prater

Der Böhmische Prater wurde im 1.Weltkrieg von zugewanderten böhmischen Ziegelarbeitern gegründet. Er wurde als Tanzboden und als Ausflugsziel auserwählt. Eines Tages beschlossen auch meine Frau und ich und ein befreundetes Ehepaar, dem Böhmischen Prater einen Besuch abzustatten.

Es war Sommer und ein wunderschöner Tag, also die besten Voraussetzungen für gute Unterhaltung. Unsere Freundin Trude war ganz begeistert von den Ringelspielen und bemühte sich sofort etwas mühsam, in einer der Sitzschalen Platz zu nehmen. Mühsam insofern, als Trude eine rundliche und etwas schwere Frau war und sie sich in diese Schale einfach hineinplumpsen ließ. Das Ringelspiel begann sich zu drehen. Trude freute sich wie kleines Kind und winkte uns lachend zu. Aber alles hat einmal eine Ende und nun begann der weniger erfreuliche Teil der Geschichte.

Trude konnte aus der Sitzschale nicht mehr aussteigen und rief uns um Hilfe. Aber Trude´s Übergewicht machte es uns unmöglich zu helfen. „Ja,“ sagte ich, „das wir so nicht gehen, da werden wir die Feuerwehr rufen müssen.“ „Was, die Feuerwehr!“ rief Trude verzweifelt, „was glaubst du, was da für ein Remasuri entsteht! Da kommen die neugierigen Leute von allen Seiten gerannt, um mich zu begaffen.“ Ich hatte das aber nicht ernst gemeint und nahm mir vor, ihr anders zu helfen.

Bei einem Beisl standen einige kräftige Burschen und plauderten. Ich ging zu ihnen und ersuchte sie, der jungen Frau zu helfen. Die waren sofort bereit dazu und machten Folgendes: Zwei besonders kräftige Burschen gingen zu Trude, einer zur linken und einer zur rechten Seite, fassten sie unter der Achsel und mit einem Ho-Ruck stand Trude wieder auf beiden Beinen. Da war die Freude groß. Wir bedankten uns herzlich bei den Burschen und freuten uns trotz dieses Missgeschicks über unseren Ausflug zum Böhmischen Prater.