[Home]
Triesterviertel / Personen /
Wolfgang Slapansky


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Wohnte in Wien 10, Volkskunde-Wissenschafter, Freier Mitarbeiter beim ORF(Ö1) (Religion, Wissenschaft)
Er war 1993 Kurator der Ausstellung "LEBEN UND ARBEITEN IM TRIESTERVIERTEL - Zur Geschichte eines Bezirksteiles". Favoritner Museumsblätter Nr.18, Wien 1993) in der Kuvertfabrik "Roja Mill" und Verfasser der gleichnamigen Broschüre. (Favoritner Museumsblätter Nr.18, Wien 1993)

FritzEndl: Am 30.8.2017 ist Dr.Wolfgang Slapansky völlig unerwartet 57-jährig verstorben.
Davon wurden Helga Endl und ich heute (3.9.2017) von Eva Fischer telefonisch verständigt. Wie wir als Planungsgruppe mit diesem persönlichen und fachlichen Verlust künftig umgehen können, wird beim kommenden "Orte erzählen"-Planungstreffen gemeinsam überlegt werden müssen.

Dr.Peter Slapansky, der Bruder von Wolfgang, stellte mir freundlicher Weise das Manuskript über dessen Leben zur Verfügung, vorgelesen am 19.9.2017 anlässlich der Verabschiedung am Oberlaaer Friedhof. (DarausAuszugsweise) Er schenkte mir bei einem späteren Treffen auch das Buch "Trümmer und Träume - Alltag in Favoriten 1945-1955", das Wolfgang gemeinsam mit Ulli Fuchs 1991 verfasst hat.(siehe auch)

..... .....

links: FritzEndl und Wolfgang Slapansky im Mai 1993 im Stiegenhaus der ehemal.Kuvertfabrik Roja Mill beim Vorbereiten der Ausstellung "100 Jahre Roja Mill"
rechts: Wolfgang Slapansky und Siegfried Schuller am 12.5.2016 in der GB10 bei der Präsentation der 10."Orte erzählen"-Tafel und des "Audio Guide Triesterviertel"

"ORF trauert um Wolfgang Slapansky"

31.08.2017: "Der ORF trauert um Ö1 Redakteur Dr. Wolfgang Slapansky. Der promovierte Kulturwissenschafter verstarb gestern, am 30. August, unerwartet im Alter von 57 Jahren.

Dr. Doris Appel, Leiterin der Abteilung Religion im ORF Radio:

"Mit Wolfgang Slapansky haben wir einen umfassend gebildeten und so profunden wie begeisterten Radiomacher und integren Kollegen verloren, der sowohl menschlich als auch fachlich nicht zu ersetzen sein wird. Wir werden ihn sehr vermissen."

Wolfgang Slapansky wurde am 25. September 1959 in Wien geboren. Er studierte an der Universität Wien Volkskunde (Europäische Ethnologie/ Kulturwissenschaften) mit kulturhistorischen und popularkulturellen Schwerpunkten. Seit 1992 arbeitete er beim ORF-Radio. Zuerst bei Radio Wien, dann in den Abteilungen Religion und Wissenschaft.

Journalist, Autor und Lehrender

Wolfgang Slapansky war Producer der Ö1 Sendereihe "Memo - Ideen, Mythen, Feste". Darüber hinaus gestaltete er Beiträge und Sendungen in Ö1 für "Logos", "Praxis", "Erfüllte Zeit", "Religion aktuell" und die "Journale", aber auch für die "Dimensionen" und das "Salzburger Nachtstudio". Für ein "Radiokolleg" zum Thema "Großraum Wien-Bratislava" wurde er 2006 mit dem "Andreas-Reischek-Anerkennungspreis" ausgezeichnet. Slapansky verfasste mehrere Bücher zu Themen der Alltagskultur, arbeitete an Ausstellungen mit und war Lehrbeauftragter an der Uni Wien.