[Home]
Triesterviertel /
Mach Mit Tagebuch


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Hier wird fortlaufend über Aktivitäten oder Überlegungen berichtet Siehe auch das monatliche "Gedankenbuch eines besorgten Großvaters" (Seit 2009)

Kommentare oder Ergänzungen dazu sind ausdrücklich erwünscht
Denn: Ein wesentliches Ziel dieser Plattform ist der öffentliche Austausch von Informationen und Meinungen.
Sie sollten sich/du solltest dich jedoch an den grundsätzlichen Plattform-Zielen orientieren (siehe unter "Basis")

Siehe auch: MachMitGästebuch (leider kaum beschrieben)

(Fragen oder Verbesserungsvorschläge bitte an MAIL mail (AT) triesterviertel.at)


Inhaltsverzeichnis dieser Seite
23.6.2024 MailAnDieÖsterreichischeLigaFürMenschenrechte"   
23.6.2024 Das 186."Gedankenbuch": Den Geist Europas wecken - Zehn Vorschläge   
21.6.2024 Ersuchen Stadträtin KaupHaslerUmUnterstützung für "Spaziergänge im Triesterviertel"   
16.6.2024 Höre auf Ö1 den "Märchenerzähler" Helmut Wittmann und ersuche ihn um Unterstützung + Positive Antwort   
10.6.2024 Besuche in der "Alten Schmiede" ein berührendes Gespräch über Nazi-Eltern und Großeltern + e-Mail am 13.6   
2.6.2024 Nehmen an einer sehr informativen Führung im "Georg-Washington-Hof" teil   
1.6.2024 Eine schöne Überraschung: Ein kleiner Park an der Triesterstraße. Vielleicht der künftige "Weber-Park"?   
27.5.2024 Maile an Frau Irene Brickner, Redakteurin vom "Der Standard"   
26.5.2024 Schmücken die drei "EU-Bäume" beim G.W.Hof mit EU-Fahnen   
20.5.2024 Das 185."Gedankenbuch": Das EU-Projekt 1998 beim G.W.-Hof   
20.5.2024 Nehmen an der Roma-Gedenkfeier im Baranka-Park teil   
18.5.2024 Werden Mitglied der "Österreichischen Liga für Menschenrechte"   
7.5.2024 Ziehe mich vom "Regionalteam Favoriten" zurück   
2.5.2024 Erfreulicher Überraschungsbesuch vom "DorfWiki-Mitbegründer Franz Nahrada im "Triesterviertel"   
22.4.2024 Unser Grätzl-Beirat hat ein 7.Mitglied   
18.4.2024 Drei neue "Steine der Erinnerung" an jüdische Opfer des Holocausts   
12 und 13.4.2024 Maile zwei Mal an die Favoritner Klubvorsitzenden    
5.4.2024 Treffe erstmals den Sicherheitskoordinator Favoritens zum Gespräch   
1.4.2024 Das 184."Gedankenbuch": Über "Rote Banditen" und "Rotes Gsindl"   
24.3.2024 Das "183."Gedankenbuch": Das Regionalteam Favoriten seit 1982...   
23.3.2024 Nehme mit meiner Frau Helga an der "Demo gegen rechts" teil.   
20.3.2024 Teilnahme am RT10-Gesamttreffen in der VHS mit Bezirkspolitikern   
18.3.2024 Besuche in der VHS-Favoriten die Präsentation des EU-Projektes "BEEP"   
15.3.2024 Gespräch mit zwei Mitarbeiterinnen vom Österr. Hebammengremium   
8.3.2024 Veröffentliche zum Internat.Frauentag am Haus Quellenstr.156 ein neues Informationsblatt "Unser buntes Triesterviertel"   
7.3.2024 Höre das letzte Ö1-"Radiokolleg" über "Soziokratie"   
5.3.2024 Nehmen an der Präsentation der Planung für Rothneusiedl teil   
4.3.2024 Anfragen an die Mobilitätskommission   
28.2.2024 Teilnahme am RT10-Gesamttreffen im ehemaligen "SPÖ-Arbeiterheim Favoriten"   
25.2.2024 Helga Endl und Gabriele Sturm im DorfWiki registriert   
20.2.2024 Gebe "sALTo 2024" zu den "Noch nicht aktiven Projekten"   
11.2.2024 Das 182."Gedankenbuch": "Soziokratie" und Parteipolitik sind NICHT VEREINBAR   
8.2.2024 Sehr ehrliches Gespräch mit Florian Bauernfeind in seinem SONEC Büro im Sonnwendviertel   
31.1.2024 Das "181."Gedankenbuch" ist fertig: Unser Globus, als (un?)befristetes Wohnhaus gedacht   
29.1.2024 Mit Florian Bauernfeind wird es ein Treffen geben   
26.1.2024 Nehmen an der "Demo gegen rechts" beim Parlament in Wien teil   
26.1.2024 SPÖ-Vorsitzender Andreas Babler will Basisbewegungen unterstützen   
23.1.2024 Gespräch mit dem Leiter der SPÖ-Sektion "Wienerfeld West"   
16.1.2024 Treffe den ehemaligen FPÖ-BV-Stellvertreter zu einem Gespräch   
15.1.2024 Gutes Gespräch in der Gebietsbetreuung Stadterneuerung   
12.1.2024 Aktualisierung der statistischen Daten des "Triesterviertels"   

23.6.2024 MailAnDieÖsterreichischeLigaFürMenschenrechte"    

23.6.2024 Das 186."Gedankenbuch": Den Geist Europas wecken - Zehn Vorschläge    

21.6.2024 Ersuchen Stadträtin KaupHaslerUmUnterstützung für "Spaziergänge im Triesterviertel"    

FritzEndl: Auf Anraten des Wien-Museum Kurators Dr.Werner Schwarz ersucht unser Grätzlverein "triesterviertel.at" die Stadträtin für Kultur und Wissenschaft Veronica Kaup-Hasler um Unterstützung bei der Bewerbung und Durchführung von "Spaziergängen im Triesterviertel".

16.6.2024 Höre auf Ö1 den "Märchenerzähler" Helmut Wittmann und ersuche ihn um Unterstützung + Positive Antwort    

FritzEndl: Helmut Wittmann erzählt Kindern mehrsprachig Märchen und erzielt damit auch international große Erfolge.
Ich MaileHelmutWittmann anschließend und er antwortet erfreulich:

25.6.2024

Werte Helga und Fritz Endl,

besten Dank für das Mail. Gerade die zweisprachigen Erzählprogramme sind mir immer ein besonderes Anliegen. Deshalb haben wir damit Jahrzehnte lang bei den Märchentagen im Wiener Rathaus Erzählstunden gestaltet.

Organisiert wurden die Märchentage von WienXtra. Der Leiter des ganzen war Erwin lang. Das letzte Mal haben die Märchentage vor Corona im Jahr 2019 stattgefunden. Deshalb bin ich mir nicht sicher ob der Erwin Lang da als Ansprechpartner noch genau der Richtige ist. Vor fünf Jahren war er es noch. ;-{)

Würd mich sehr freuen, wenn sich bei Ihnen im "Bunten Triesterviertel" ein zweisprachiges Erzählprojekt ergibt.

Sollten noch Fragen auftauchen, so können wir uns gerne telefonisch zusammenreden. Meine Handynummer ist. +43-.........

Herzliche Grüße aus dem Almtal,

Helmut Wittmann

10.6.2024 Besuche in der "Alten Schmiede" ein berührendes Gespräch über Nazi-Eltern und Großeltern + e-Mail am 13.6    

.......................................

FritzEndl: In meinen 150."Gedanken eines besorgten Großvaters" hatte ich das Thema "Mein Papa, zwei Kriege und ich-Teil1"
Leider musste ich nach genaueren Nachforschungen feststellen, dass nicht nur die Familie meines Vaters, sondern auch jene der vier jüngeren Geschwister beim "fröhlichen Familientreffen" im "Anschlussjahr" 1938 mehr oder weniger viel gewusst haben mussten, was gleichzeitig auf Wiens Straßen geschehen ist.
Und dieses Verschweigen hat sich wie in ganz Österreich auch in meiner Familie nach dem vorzeitigen Ende des "1000-jährigen Reiches" fortgesetzt.

Als Jahrgang 1942 konnte ich in der "Alten Schmiede" den beiden Ö1-Redakteuren Günter Kaindlstorfer ("Eine Karriere") und Bernt Koschuh ("Hingerichtet und verschwiegen. Der SS-Geheimdienstchef und seine Kinder") zuhören, was sie für zwei Ö1-"Hörbilder" über ihre Nazi-Großeltern recherchiert hatten.

Dazu im "Der Standard" am 8.6.2024: "Ihr Schweigen war in den Familien Konsens, weder ihre Kinder noch ihre Enkelkinder haben viel über ihre Rolle während des Nationalsozialismus erfahren. Von Selbstkritik, Abkehr, Verantwortung oder Schuld war in den Familien nicht die Rede. Als "Integration in die Opfergesellschaft" bezeichnet der Historiker Siegfried Göllner diese österreichische Entnazifizierung."

Inzwischen haben sich bei mir diese Wissenslücken so gut wie möglich gefüllt ( Siehe "Ich über mich".


Am 13.6.2024 maile ich an die VeranstalterDerAltenSchmiede

2.6.2024 Nehmen an einer sehr informativen Führung im "Georg-Washington-Hof" teil    

FritzEndl: Der "Rote Wien-Waschsalon" hat für heute zu einem "Stadtspaziergang Georg-Washington-Hof" eingeladen. Elf Personen sind von der Wohnanlage und vom umfangreichen Wissen der "Waschsalon-Mitarbeiterin" Lina sehr beeindruckt. Geben Lina bei der Verabschiedung eine "Orte erzählen"-Broschüre über die Tafeln im Triesterviertel"

.............................................

1.6.2024 Eine schöne Überraschung: Ein kleiner Park an der Triesterstraße. Vielleicht der künftige "Weber-Park"?    

FritzEndl: Heute staunten meine Frau und ich nicht schlecht, als wir am Weg zum "OBI" waren: Zuerst dachten wir bei der neuen Holzumzäunung am Ende der Quellenstraße an eine neue Hundezone: "Wenigstens sieht es jetzt netter aus!" Aber dann erkannten wir, dass aus diesem jahrelang "vergammelten" Ort ein kleiner und schöner Park zwischen den "Weberhäusern" und der Triesterstraße "gezaubert" worden war. VIELEN DANK AN DAS WIENER STADTGARTENAMT! (11.6.: Leider stimmt diese Vermutung nicht: Siehe)
Könnte er vielleicht "Weber-Park" genannt werden, in Erinnerung an das Großfuhrwerker-Ehepaar Karl und Maria Weber, die Begründer der "Weberhäuser" rund um das Jahr 1900 ?

...................... ...................
...................................Zugang von der Triesterstraße ............................Blick zur 1-er und 6-er-Haltestelle mit dem Fassadenbild am Haus Quellenstr.156


................... .................

......................Blick zurück zum "OBI" und zur Triesterstraße ................Unser neuer, schöner, kleiner Park an der (kurz) autofreien Triesterstraße- Links zwei "Weberhäuser"

27.5.2024 Maile an Frau Irene Brickner, Redakteurin vom "Der Standard"    

Sehr geehrte Frau Brickner,

in Zusammenhang mit dem EU-Projekt einer Volksschulklasse in Favoriten vor 26 Jahren ersuche ich Sie um Unterstützung:

Am 30.April 1998 sind von der Volksschule Knöllg.59 drei Bäume beim George Washington Hof gepflanzt worden. "Der Standard" (damals Roman Freihsl) hat am 30.4. und 4.5.1998 auch über dieses EU-Projekt (und unseren Verein) berichtet.

Es wäre sehr schön, wenn "Der Standard" wieder an dieses schöne EU-Projekt der Kinder erinnern könnte.

Denn leider ist derzeit Intensivwahlkampf für die EU-Wahl am 9.6. und der ansonsten "offene" Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) plant diesbezüglich leider nichts mehr. Vielleicht, weil 1998 die damalige Bezirks-FPÖ (noch ohne Kickl-Einfluss) den BVSTv. gestellt hatte und daher die SPÖ und FPÖ + Kaufleute die drei Bäume gespendet hatten.

Näheres dazu in meinen monatlichen Wordpress-"Gedanken": Das EU-Projekt 1998 beim George-Washington-Hof

Mit lieben Grüßen

Fritz Endl
0650/4814860
mail@triesterviertel.at
Zur Spinnerin 2/30
1100 Wien
Verein "triesterviertel.at"
DorfWiki: Triesterviertel

26.5.2024 Schmücken die drei "EU-Bäume" beim G.W.Hof mit EU-Fahnen    

....Links Nr 8: Spanien (Walnuss, gespendet BVStv.Rogelböck) Mitte Nr.7: England (Blutbuche, gespendet BV Mospointner) Rechts Nr.5: Österreich (Winterlinde, gespendet Kaufleute vom Triesterviertel)

.........................

................Meine Frau Helga zeigt eine Infotafel: "EU-Projekt 1998 - EU-Wahl 2024" (Rechts ist auch der Wasserturm im Hintergrund zu erkennen)

20.5.2024 Das 185."Gedankenbuch": Das EU-Projekt 1998 beim G.W.-Hof    

20.5.2024 Nehmen an der Roma-Gedenkfeier im Baranka-Park teil    

...............................

FritzEndl: In (altersbedingt) bequemen Liegesesseln hören wir uns auf der "Hellerwiese" bis zur Dämmerung Musik und Texte an. Begrüße Polizeioberst i.R. Hans Wlaschitz und informiere ihn von meinem unfreiwilligen Rückzug aus dem "Regionalteam Favoriten".

18.5.2024 Werden Mitglied der "Österreichischen Liga für Menschenrechte"    

7.5.2024 Ziehe mich vom "Regionalteam Favoriten" zurück    

Dazu Näheres

2.5.2024 Erfreulicher Überraschungsbesuch vom "DorfWiki-Mitbegründer Franz Nahrada im "Triesterviertel"    

FritzEndl: Franz Nahrada ist in der Nähe und ruft mich an. Ich führe ihn zu einigen "Orte erzählen"-Tafeln im Bereich Knöllgasse, Davidgasse, Buchengasse, Quellenstraße und informiere ihn über Aktuelles.

22.4.2024 Unser Grätzl-Beirat hat ein 7.Mitglied    

FritzEndl: Dr.Christoph Lind vom "Institut für jüdische Geschichte Österreichs" hat sich nach meinem MailVomLetztenSamstag bereit erklärt, unserem Beirat beizutreten. Das freut uns SEHR!

18.4.2024 Drei neue "Steine der Erinnerung" an jüdische Opfer des Holocausts    

Dazu Näheres beim "Aktiven Projekt": "Orte der Erinnerung"

12 und 13.4.2024 Maile zwei Mal an die Favoritner Klubvorsitzenden     
Dazu Näheres bei Bezirkspolitiker*innen

5.4.2024 Treffe erstmals den Sicherheitskoordinator Favoritens zum Gespräch    
Dazu Näheres''' beim "Aktiven Projekt" "Regionalteam Favoriten"

1.4.2024 Das 184."Gedankenbuch": Über "Rote Banditen" und "Rotes Gsindl"    

24.3.2024 Das "183."Gedankenbuch": Das Regionalteam Favoriten seit 1982...    
...Ein Netzwerk der „Brückenbauer für unsere Demokratie"

23.3.2024 Nehme mit meiner Frau Helga an der "Demo gegen rechts" teil.    

...........................................

FritzEndl: Trotz regnerischem Wetter sind einige tausend Menschen dem Aufruf von über 100 Einrichtungen gefolgt und zum Ballhausplatz unterwegs. "FEUERMAUER GEGEN RECHTSEXTREMISMUS" - "NAZIS HATTEN WIR SCHON. WAR SCHEISSE" - "DEMOKRATIE HEISST SOLIDARITÄT" - "ICKL IST EIN AZI" - "Einreiseverbot für Martin Sellner AUCH in Österreich" waren die Texte auf einigen Transparenten oder Tafeln.

20.3.2024 Teilnahme am RT10-Gesamttreffen in der VHS mit Bezirkspolitikern    

Dazu Näheres im Projekt "Regionalteam Favoriten"

18.3.2024 Besuche in der VHS-Favoriten die Präsentation des EU-Projektes "BEEP"    

Dazu Näheres beim Thema "Bildung"

15.3.2024 Gespräch mit zwei Mitarbeiterinnen vom Österr. Hebammengremium    

Näheres dazu bei "Aktive Projekte": "Frauen-Kinder-Stützpunkt Lucina"

8.3.2024 Veröffentliche zum Internat.Frauentag am Haus Quellenstr.156 ein neues Informationsblatt "Unser buntes Triesterviertel"    

.........................................................................

.................

.................

7.3.2024 Höre das letzte Ö1-"Radiokolleg" über "Soziokratie"    

FritzEndl: Nach der letzten Folge über Praxisbeispiele von "Soziokratie" bin ich überzeugt davon, dass diese Form der Selbstorganisation ideal für eine Verbesserung unser "Triesterviertel" wäre. Maile daher AnJürgenBauernfeind, mit dem ich am 8.2. fast zwei Stunden in dessen Büro beim Hauptbahnhof ein gutes Gespräch geführt hatte.

5.3.2024 Nehmen an der Präsentation der Planung für Rothneusiedl teil    

Dazu Näheres bei "Wohnen"

4.3.2024 Anfragen an die Mobilitätskommission    

Dazu Näheres bei "Bezirkspolitiker:innen"

28.2.2024 Teilnahme am RT10-Gesamttreffen im ehemaligen "SPÖ-Arbeiterheim Favoriten"    

Dazu Näheres bei "Regionalteam Favoriten"

25.2.2024 Helga Endl und Gabriele Sturm im DorfWiki registriert    

20.2.2024 Gebe "sALTo 2024" zu den "Noch nicht aktiven Projekten"    

11.2.2024 Das 182."Gedankenbuch": "Soziokratie" und Parteipolitik sind NICHT VEREINBAR    

8.2.2024 Sehr ehrliches Gespräch mit Florian Bauernfeind in seinem SONEC Büro im Sonnwendviertel    

FritzEndl: Zwei Stunden dauerte unser Kennenlerngespräch mit dem Leiter des Soziokratie-Zentrums Österreich – Region Wien/ÖOst Es konnten dennoch manche Themen nur angedeutet oder auf später "verschoben" werden. Beim Verabschieden gebe ich Florian eine "Orte erzählen"-Broschüre und jene über "20 Jahre Regionalteam Favoriten".

31.1.2024 Das "181."Gedankenbuch" ist fertig: Unser Globus, als (un?)befristetes Wohnhaus gedacht    

29.1.2024 Mit Florian Bauernfeind wird es ein Treffen geben    

FritzEndl: Heute rief mich Florian Bauernfeind von den "Soziokratischen Nachbarschaftskreisen" doch noch an. Wir vereinbarten ein Gespräch am 8.2. im SONEC-Büro im Sonnwendviertel. (Dazu auch 23.12.2023)

26.1.2024 Nehmen an der "Demo gegen rechts" beim Parlament in Wien teil    

..................................

FritzEndl: Trotz regnerischem Wetter kamen einige tausend Menschen zum Parlament und hörten beeindruckende Ansprachen. Besonders der Text von Elfriede Jelinek ("IchHöreEinUngeheuerAtmen") und die Rede von Burgschauspieler Cornelius Obonya (im Alter unseres Sohnes) berührten meine Frau Helga und mich sehr.

Aus dem ORF-online-Text: "Unterstützt wurde die Demo, die von den „Black Voices“, „Fridays for Future“ und der Plattform für eine menschliche Asylpolitik organisiert wurde, von einer breiten Front von zivilgesellschaftlichen Organisationen – darunter ÖGB, AK und Caritas – sowie von SPÖ und Grünen. Unter den Teilnehmenden waren auch Vertreter der Religionsgemeinschaften und aus dem Kunst- und Kulturbereich. Erich Fenninger, Sprecher der "Plattform für eine menschliche Asylpolitik", warnte vor den „Deportationsfantasien“ der Rechtsextremen."

26.1.2024 SPÖ-Vorsitzender Andreas Babler will Basisbewegungen unterstützen    

FritzEndl: Im heutigen Ö1-Mittagsjournal höre ich eine Gespräch von Stefan Kappacher mit dem SPÖ-Vorsitzenden Andreas Babler. Besonders die Passagen ÜberGeplanteBasisbewegungen haben mir sehr gut gefallen.

23.1.2024 Gespräch mit dem Leiter der SPÖ-Sektion "Wienerfeld West"    

Näheres dazu bei "Bezirkspolitiker:innen"

16.1.2024 Treffe den ehemaligen FPÖ-BV-Stellvertreter zu einem Gespräch    

Dazu Näheres bei "Bezirkspolitiker:innen

15.1.2024 Gutes Gespräch in der Gebietsbetreuung Stadterneuerung    

FritzEndl: Auf Einladung von Eva Sch. führte ich heute - erstmals gemeinsam mit meiner Frau - ein sehr angenehmes Gespräch über Kooperationen im kommenden Jahr. Da nun das GB*-Team für weitere Zeit planen kann, wird sie es auch über die aktuellen Bemühungen unseres Vereins "triesterviertel".at informieren.

12.1.2024 Aktualisierung der statistischen Daten des "Triesterviertels"    

FritzEndl: Auf Grund meines ErsuchenAnStatistikWien vom 10.1. erhielt ich heute die aktuellsten Zahlen über die im "Triesterviertel" lebenden Personen und die Eigentumsverhältnisse der Wohnhäuser. Dazu Näheres bei "Triesterviertel"

Tagebuch2023

Tagebuch2022

Tagebuch2021

Tagebuch2020

Tagebuch2019

Tagebuch2018

Tagebuch2017

Tagebuch2016

Tagebuch2015

Tagebuch2014

Tagebuch2013

Tagebuch2012

Tagebuch2011

Tagebuch2010

Tagebuch2009

Tagebuch2008

Tagebuch2007