[Home]
Triesterviertel /
Mach Mit Gästebuch


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Ein "Gästebuch" braucht keine weitere Erklärung. Hier hat alles Platz, was für dich/Sie mitteilenswert ist. Es sollte eine Beziehung zum "Triesterviertel" haben.


Inhaltsverzeichnis dieser Seite
10.6.2014 Biotope-City mit Hochhaus am Wienerberg geplant   
7.4.2011 Martina Gelder   
23. 2. 2010, Erich Schitter: Anfrage nach Treffen   
25.8.2008, Gabriel Panzenböck   
2.6.2008, Markus Sperber   
19.2.2008, Helga Gittenberger   
9.11.2007,Martina Voh   
20.09.2007 Andreas Meindl   
18.9.2007 HelmutLeitner   
17.09.2007 Henriette Frank   
27.07.2007 FritzEndl   


10.6.2014 Biotope-City mit Hochhaus am Wienerberg geplant    

Gabriel Panzenböck: Auf den Coca-Cola-Gründen kommt anscheinend eine neue Wohnsiedlung. Die Anrainer wurden kurzfristig über eine Info-Veranstaltung am 10.und 11.6. jeweils 16 bis 20h in der Coca-Cola-Fabrik informiert. Bauträger sind diverse Genossenschaften. Veranstalter ist die MA21 / Stadtplanung.

FritzEndl: Danke für den Hinweis!

Gabriel Panzenböck 13.6.2014: Kurzinformation zur geplanten Biotope City auf den Coca Cola Gründen:

  • Geplant ist die Errichtung von 1000 Wohneinheiten in parkähnlicher Ambiente, östl. der Triesterstrasse auf den derzeitigen Coca Cola Gründen, incl. Tiefgarage ( 1Stellplatz/ Wohneinheit) sowie soziale Infrastruktur (Schule/nicht definiert auf Anfrage, Kindergarten, nicht näher definierte Spiel- u. Sportplätze integriert in den Grünflächen zwischen den Hauszeilen, sowie Cafeteria/Geschäfte anschließend an das Gelände der Fa. Liewers).
  • Errichtung eines neuen Headquarters für Coca Cola und eines Büro/Gewerbequartiers entlang Tiesterstrasse.
  • Start der Flächenwidmung zweite Hälfte 2014, geplanter Baubeginn 2015-016, geplante Fertigstellung des Projektes 2017-2018
  • Verkehrstechnische Erschließung des Areals erfolgt von der Triesterstrasse über Tiefgarage bzw. vorhandenen Parkplatz im südl. Teil des geplanten Wohn-/Geschäftsquartieres
  • Die Errichtung von Besucherparkplätzen für Quartierbesucher sowie für Besucher des Erholungsgebietes Wienerberg ist im Projekt nicht vorgesehen
  • Es ist vorgesehen die geplante Bauhöhe in S/O Richtung also von der Triesterstrasse bzw. Erholungsgebiet Wienerberg in Richtung Weitmosergasse bzw. Enge Lucken von einer Höhe von 35 m (Hochhaus nach § 7f ab 35 m) auf 9 m abzustufen. Eine freie Sicht auf das Wahrzeichen von Favoriten , den Wasserturm aus Richtung S ist auf Grund der geplanten Bauhöhe damit nicht mehr gegeben wie auch eine freies Sicht auf das südl. Wiener Becken aus Richtung N.
  • Zusammenfassend wird hier wieder ein Bauprojekt, welches weder den Bedürfnissen der Anrainer noch der Bevölkerung des Bezirkes Favoriten entspricht geplant.
  • Detaillierte Bilder zum Projekt, wie sie von den anwesenden verantwortlichen Bauträgern ( kein Vertreter der MA 21 war interessanterweise bei der Veranstaltung anwesend), kann ich auf Wunsch per E-Mail zusenden.
Notgedrungen wird sich eine neue BI „Stop der geplanten Realisierung der Biotope-City am Coca-Cola Areal“ bilden müssen.

7.4.2011 Martina Gelder    

Leider verkommt das Triesterviertel immer mehr. Eine Einkaufsstraße gibt es hier immer weniger. Unser Optiker übersiedelt, unsere Parfümerie Sandra wird zugesperrt. Die Nachfolgeunternehmen sind immer weniger attraktiv.

FritzEndl: Danke für Ihre Eintragung, auch wenn der (zutreffende) Inhalt kein Grund zur Freude ist.
Dennoch betrachte ich diese (nicht auf Wien oder das Triesterviertel beschränkte) Entwicklung auch als Herausforderung, je nach Möglichkeiten selber initiativ zu werden.
Ich würde mich daher freuen, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen könnten.(Siehe Startseite unten)
Vielleicht würde Ihnen die Mitarbeit an einem der beschriebenen Projektideen Spass machen.

23. 2. 2010, Erich Schitter: Anfrage nach Treffen    

Ich habe heute im Online-Standard das Interwiew mit Fritz Endl gelesen und dadurch hierher gefunden. Ich wohne selbst im Grätzl und bin über die Initiative sehr erfreut und würde mich noch mehr freuen, wenn ich auch was dazu beitragen kann :-) Leider ist das Wiki ein bissl unübersichtlich, besonders am Handy, mit dem ich diesen Beitrag schreibe; ich hab nur das hier als Forum gefunden, und hoffe ich bin richtig da!?

Gibts "physische" Treffen nur einmal im Monat (1. Dienstag), oder öfter?

FritzEndl: Die regelmäßigen Treffen gibt es leider in Ermangelung von genügend TeilnehmerInnen schon seit längerer Zeit nicht mehr. Es gibt derzeit nur eine Planungsgruppe für das Rundweg-Projekt, zu der Sie aber wie schon telefonisch besprochen herzlichst eingeladen sind.

25.8.2008, Gabriel Panzenböck    

Im Standard vom 20.8. gibt es einen Artikel zum Thema Umbau des Wasserturm-Geländes:

http://derstandard.at/Text/?id=1218533910198

Wasserwelt für Favoriten

Ein hoher Zaun begrenzt derzeit das rund 19.500 Quadratmeter große, an den Favoritner Wasserturm angrenzende Areal des Wasserbehälters Wienerberg. Dort wo hohes Gras über Wiens siebtgrößtem Wasserbehälter wächst, sollen ab 2011 Kinder einen Wasserspielplatz vorfinden. Außerdem geplant sind ein Wassererlebnispfad, der den Weg des Wiener Wassers von den niederösterreichisch-steirischen Bergen bis in die Bundeshauptstadt symbolisiert, sowie Ruhezonen und ein eigener Bereich für Jugendliche. Neu angelegte Wege sollen für eine bessere Verbindung zwischen den angrenzenden Wohnvierteln sorgen.

Den Veränderungen an der Oberfläche geht der Neubau des in den Jahren 1873 bis 1889 errichteten Wasserbehälters voran. Noch diesen Herbst sollen die Arbeiten dafür im Zuge des Wasserbehälter-Sanierungsprogramms der Wiener Wasserwerke in Angriff genommen werden. Innerhalb der bestehenden Behälterwände wird eine neue Stahlbetonkonstruktion errichtet, die gegenüber der alten Ziegelwandbauweise - bei gleich bleibender Gesamtkonstruktionshöhe - eine Aufstockung des Speichervolumens von 33 auf 41,5 Millionen Liter Wasser ermöglicht. Laut Wasserwerke-Pressesprecherin Astrid Rumpolt eine "Erhöhung der Versorgungssicherheit für die Bewohner des ersten, vierten, fünften und sechsten Bezirks, die vom Wienerberg ihr Wasser beziehen".

Blick aufs Wasser

Einen augenscheinlichen Vorteil bringt die Sanierung der alten, unter Denkmalschutz stehenden Schieberkammer: Erstmals werden die Wiener durch ein Fenster einen direkten Blick auf die Trinkwasservorräte der Bundeshauptstadt werfen können.

Bereits jetzt findet sich auf dem Areal am Wienerberg die "Wiener Wasserschule", in denen Schulkindern die Welt des Wassers näher gebracht wird. Der öffentlich zugängliche Teil wird aber auch nach der Neugestaltung nur einen Teil des gesamten Areals ausmachen. Der markante "Wächter" über das Gelände, der in den Jahren 1898/1899 errichtete Wasserturm Favoriten, ist auch künftig im Rahmen angemeldeter Führungen, Ferienspiel-Aktionen und vor allem bei Ausstellungen, üblicherweise von Anfang April bis Ende Juni und von Anfang September bis Ende Oktober, zu besichtigen. (Karl Gedlicka, derStandard.at, 21. August 2008)

2.6.2008, Markus Sperber    

Hallo!
na hier muss man sich ja erst einmal auskennen! aber nach einiger investierter zeit habe ich es glaube ich geschafft dieses programm etwas zu verstehen. Ich wollte hier nur mal hinterlassen, dass ich es echt eine gute idee finde soetwas zu gestalten, auch wenn ich finde dass man das auch etwas einfacher gestalten hätte können ;))
Wer mir schreiben mag! MAIL markus.sperber (AT) gmx.at, da schaue ich jeden Tag unter der woche mindestens täglich hinein!

Fritz ich muss wirklich sagen, du ruhst einfach nie!!!
Immer fällt dir etwas neues ein! das finde ich wirklich spitze!

liebe grüße
dein begleiter seit der ersten stunde des triesterviertels (glaube ich halt mal fest, dass der Name triesterviertel in meiner zeit damals durch dich bekannter geworden ist)
markus sperber

FritzEndl: 3.6.2008

Lieber Markus, es freut mich, dass wir über dieses DorfWiki wieder in Kontakt gekommen sind. Vielen Dank an deinen Bruder Patrick, dass er dir von unserem zufälligen Treffen gestern und von dieser Wiki-Seite erzählt hat. Es wäre schön, wenn von Patrick und dir, aber auch von euren lieben Eltern, ab und zu etwas in diesem "MachMitGästebuch" zu lesen wäre. Ihr seid ja eine sehr engagierte Familie.

Mit herzlichen Grüßen, Fritz :-)

PS: Ich habe mit deinem Namen eine neue Seite angelegt. Dort könntest du alles hineinschreiben, was du über deine Person mitteilen möchtest.

19.2.2008, Helga Gittenberger    

Lieber Fritz!
Ich habe heute wieder einmal ein wenig Zeit gehabt und bin auch virtuell im "Triesterviertel" angekommen. Ich finde deinen Einsatz großartig. Mach weiter so - es sind interessante Informationen für alle, denen das "Triesterviertel" am Herzen liegt.
Liebe Grüße
Helga

9.11.2007,Martina Voh    

Ich finde es wunderbar, dass hier eine gemeinsame Sache entsteht !
Beste Grüße, Martina

20.09.2007 Andreas Meindl    

Hoffentlich gibt es bald wieder eine interessante Veranstaltung der Reihe "Gespräche im Triesterviertel"!

FritzEndl: An Themen mangelt es auch in unserem "Triesterviertel" nicht, aber leider an Räumlichkeiten. Am besten scheint es derzeit noch in der "Quarinpassage" möglich zu sein. Wir werden uns bemühen, dort zwischen dem "Quarinheurigen" am 28.9. und dem "Quarinmarkt" am 6. und 7.Dezember wieder ein "Gespräch im Triesterviertel" zu organisieren. Mögliche Themen wären z.B.: "Bautätigkeiten", "Bildung" oder "Kultur" im "Triesterviertel" Letzteres vielleicht bei Frau Prof.Klement im Kellerraum der "Musischen Arbeitsgemeinschaft" in der Buchgeng.170?

18.9.2007 HelmutLeitner    

Mit großem Interesse verfolge ich aus Graz, wie hier im Triesterviertel innovativ mit dem Internet bzw. dem Wiki gearbeitet wird. Das macht Mut!

17.09.2007 Henriette Frank    

Liebe Freunde des Triesterviertels!

Ich bedanke mich herzlich für die nette Einladung, heute zur Plattform-Diskussion zu kommen und durch meine Ideen etwas zum Gelingen beizutragen. Leider bin ich terminlich verhindert, möchte aber die Gelegenheit benutzen, Fritz Endl für sein Engagement zu danken und freue mich, demnächst die aktive Runde persönlich kennenzulernen.

Viel Erfolg für heute Abend wünscht Ihnen allen Henriette FRANK

27.07.2007 FritzEndl    

"Es ist eröffnet!"