[Home]
Triesterviertel / Grätzl Tratsch / Protestaktionen Gegen Das Schließen Unserer Postämter / Chronik Post Wien /
Chronik2011


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Inhaltsverzeichnis dieser Seite
19.12. 2011 Gemeinsame Übergabe unserer 1026 gesammelten Unterschriften in der "Schlangen-Apotheke"   
10.11.2011 Die Kaufleute des 7.Bezirks übergeben am 14.11. ihre gesammelten Unterschriften der Post AG   
9.11.2011 Unsere Initiative ist auf der Titelseite der Favoritner "bz - Wiener Bezirkszeitung"   
8.11.2011 Beitrag in "meinbezirk.at" über unsere Initiative   
8.11.2011 Erste Eindrücke vom Postpartner "Haupt-Apotheke": "Die kennen sich nicht aus"   
3.11.2011 Post informiert über unseren PostpartnerHauptApotheke   
28.10.2011 Mailkontakt zur IG-Kaufleute des 7.Bezirkes   
26.10.2011 FPÖ BVStv. Mrkvicka sendet mir gemeinsamen Antrag der FPÖ mit der FSG/FA der Arbeiterkammer Wien   
25.10.2011 Ach wie schön! Die Postfiliale Hardtmuthgasse wird ja nur "verlegt", nicht "geschlossen"!   
24.10.2011 Kennenlern- und Planungsgespräch mit der Leiterin der "Schlangen-Apotheke"   
18.10.2011 Im "Kurier" berichtet DorisKnechtZurPost über Initiative im 2.Bezirk   
13.10.2011 Wiener Gemeinderat lehnt FPÖ-Antrag ab, warum ist aber die SPÖ nicht tätig?   
28.9.2011 Veröffentliche die Antwort der Post-AG auf Facebook und Twitter   
27.9.2011 BVStv.Mrkvicka sendet mir Antwort der Post-AG auf Bezirks-Resolution   
21.9.2011 Kronenzeitung: "Schulterschluss zum Erhalt der Postämter"   
20.9.2011 Überfall auf unser Postamt am Vormittag   
18.9.2011 Ersuche "Krone", "Kurier", "Die Presse", "Der Standard", "heute" und "Falter" um Unterstützung   
17.9.20011 Schreibe auf die Facebookseite von Albert Malli   
15.9.2011 Im 22.Bezirk ist die Bezirksvorstehung zufrieden mit der neuen Post-Organisation   
14.9.2011 BVStv Mrkvicka beginnt eine Facebook-Seite gegen die Postamtsschließungen   
13.9.2011 1050 Unterschriften gegen die Postamtschließung gesammelt - "Stammtisch"-Treffen beschlossen   
11.9.2011 Kontaktaufnahme zur Initiative "Rettet unser Hauptpostamt in Wien Neubau"   
8.9.2011 2.Resolution der Favoritner Bezirksvertretung gegen das Schließen von Postämtern   
7.9.2011 Von SPÖ GR Christian Hursky kommt eine Ankündigung   
31.8.2011 Bereits über 600 Unterschriften gesammelt - Wohnanlage Kundratstraße ("Club 16") macht nicht mit   
29.8.2011 Im Wordpress-"Gedankenbuch": Interessiert sich für unsere Postämter nur die FPÖ?"   
24.8.2011 Bericht zur Unterschriftenaktion in der Wiener Bezirkszeitung "bz"   
19.8.2011 Bericht in der heutigen "Krone"   
18.8.2011 Fototermin für die Kronenzeitung vor dem Postamt   
11.8.2011 Unterschriftenlisten zu einigen Geschäften gebracht und mit eMails versendet   
8.8.2011 Unterschriftenlisten am 11.8. - "Krone"-Fototermin am 18.8. um 10 Uhr   
3.8.2011 Titel der aktuellen "bz": "Anrainer kämpfen um ihr Postamt"   
28.7.2011 PostAnfrage an "Regulierungsbehörde" und PostAntwort   
26.7.2011 Fototermin und Planungstreffen   
20.7.2011 Fototermin mit der "bz" geplant und Unterstützung durch "digiDruck"   
19. und 20.7.2011 Einladung für 26.7. mit Infoblatt und eMail-Aussendung   
13.7.2011 Unser Grätzl-Postamt Hardtmuthgasse wird 2012 geschlossen werden   

19.12. 2011 Gemeinsame Übergabe unserer 1026 gesammelten Unterschriften in der "Schlangen-Apotheke"    

FritzEndl: Nach langem Warten war es heute endlich soweit:

Wir haben die von 11.8. - 13.9. gesammelten 1026 Unterschriften an einen Referenten der Post-AG übergeben und zwar gemeinsam mit den 1054 Unterschriften, die in der "Schlangen-Apotheke" im 2.Bezirk gegen das Schließen ihres Grätzlpostamtes in der Krummbaumgasse gesammelt worden waren.

Von der Bezirkszeitung "bz" ist auch eine Mitarbeiterin gekommen und wird darüber sowohl für die "bz" im 10. als für den 2.Bezirk berichten.
Gemeinsam mit der Leiterin der "Schlangen-Apotheke", Frau Magister Lynton-Evans, werden wir auch weiterhin versuchen,
Unterstützung gegen dieses "Zusperr- und Privatisierungskonzept" der Post-AG zu organisieren.

.............. ..................
.................................................................................................................................................Foto: Anja Schmidt ("bz")

...Die "Schlangen-Apotheke" am Karmelitermarkt.......................Übergabe an Mag.Adam Christian von der Post-AG.

10.11.2011 Die Kaufleute des 7.Bezirks übergeben am 14.11. ihre gesammelten Unterschriften der Post AG    

FritzEndl: Heute habe ich vom Obmann der "IG Kaufleute am Neubau", dem Buchhändler Karl Hintermayer, erfahren, dass sie ihre ca 3000 Unterschriften gegen das Schließen der Hauptpost in der Mondscheingasse gemeinsam mit der Bezirksvorsteherin am kommenden Montag in der Post AG übergeben werden. Herr Hintermayer wird mich über den Verlauf informieren und uns empfehlen, an wen wir unsere Listen übergeben sollten.
Das werden wir voraussichtlich gemeinsam mit der "Schlangen Apotheke" (Karmeliterviertel im 2.Bezirk) machen. Dessen Leiterin hat sich bei der Apothekerkammer informiert und die Auskunft erhalten, dass Postpartner-Lösungen mit Apotheken wie bei uns im "Triesterviertel" alleine wegen der Platzprobleme sehr ungünstig sind. (Von der Qualifikation kurzfristig "beschulter" Personen ganz abgesehen. Zitat einer Kundin "Die kennen sich nicht aus")
Für uns stellt sich auch wegen der dort fehlenden Fax-Möglichkeit auch die grundsätzliche Frage, ob nicht "Postpartner" ohne Faxmöglichkeit überhaupt ungeeignet sind. Faxe mit Unterschrift sind aus rechtlichen Gründen häufig notwendig und dieses Service sollten (müßten?) auch "Postpartner" bieten können.

9.11.2011 Unsere Initiative ist auf der Titelseite der Favoritner "bz - Wiener Bezirkszeitung"    

.. ...

FritzEndl: Sehr erfreulich ist die Unterstützung durch die "bz"-Bezirkszeitung, sowohl in der online-Version (siehe gestern) als auch in der Printausgabe. Ich sehe mich zwar nicht als "Legende" sondern als "Grätzlaktivist mit gesichertem Grundeinkommen (=Beamtenpension)" und die über 1000 Unterschriften sind vor allem jenen Kaufleuten zu verdanken, die ihre Kunden/Kundinnen zum Unterschreiben motivieren konnten.
Die Entfernung zur BAWAG-PSK-Filiale beträgt zwar "nur" einen knappen Kilometer, für ältere Personen, für Mütter mit Kleinkindern oder gestresste Geschäftsleute ist auch das eine klare Verschlechterung der aktuellen Situation, von den Warteschlangen ganz abgesehen.
Leider zeichnet sind derzeit keine Übergabe der Unterschriften mit anderen Wiener Initiativen ab. Ich vermute, das entspricht dem Konzept der Post-AG Strategen, die je nach Widerstand vielleicht zu unwesentlichen Zugeständnissen in Einzelfällen bereit sind, aber das Konzept insgesamt unverändert lassen möchten.
Da hätten nur gemeinsame Aktionen eine Chance. Und die Unterstützung durch die Politik. Übrigens: Die Post AG gehört noch immer zu 53 % dem Staat, also uns!

8.11.2011 Beitrag in "meinbezirk.at" über unsere Initiative    

8.11.2011 Erste Eindrücke vom Postpartner "Haupt-Apotheke": "Die kennen sich nicht aus"    

FritzEndl: Gestern hat der "Postpartner" in der "Haupt-Apotheke" (Quarinpassage) erstmals seinen Schalter geöffnet. Ich besuchte diesen Ort am Nachmittag. Vor dem Schalter eine Mutter mit zwei Kleinkindern, die offenbar eine Geldangelegenheit zu erledigen hatte. Hinter dem Schalter eine sehr junge Frau, der von einem schon etwas ergrauten Postmitarbeiter jede Aktivität am PC erklärt werden musste. Offenbar ein Mensch, der noch viel zu lernen hat. Ich frage mich, wie lange wird dieser Instruktor neben ihr stehen und was geschieht, wenn mehr als eine Kundin geduldigt wartet. (Ich bin nach einigen Minuten wieder gegangen, obwohl ich gerne mit dem älteren Post-Mitarbeiter gesprochen hätte)

.........................................................

.................Eine Lehrer-Schülerin-Situation gehört in der Schule, aber nicht aufs Postamt

Heute bin ich wieder beim "Postpartner" gewesen, diesmal am Vormittag. Der Post-Instruktor erklärte diesmal einer Mitarbeiterin der Apotheke, was sie zu tun hatte. Die hat sich offenbar - trotz einiger Rückfragen - schon etwas besser ausgekannt. Der Kundenandrang war gering, ich konnte mich vorstellen und den "Postlehrer" fragen, wie lange er zur Instruktion hier sein wird. Da wurde ich sofort an die Leitung in der Post-AG verwiesen und weitere Auskünfte wurden verweigert. Meine Bedenken wegen der Qualifikation der künftigen Ansprechpersonen des "Postpartners" wurden von der Apotheken-Mitarbeiterin mit der Feststellung beantwortet: "Wir haben ja Schulungen gemacht."

Anschließend habe ich in der (noch vorhandenen) Postfiliale in der Hardtmuthgasse die bei zwei Schaltern wartenden Menschen gefragt, ob sie vom neuen Postpartner in der Hauptapotheke wissen. Einige haben genickt und eine Antwort war: "Ja, aber die kennen sich ja nicht aus." Allgemeine Empörung über die aktuelle Stuation folgte, vor allem, weil sich manche vom Beruf frei nehmen müssen, um am Vormittag in diese Filiale kommen zu können.

........................................................

....Dieses Post AG-Konzept soll "kundenfreundlich" sein? Warteschlangen vor zwei Schaltern werden zu einem "Postpartner"-Schalter mit Anlernkräften "umgeleitet"

3.11.2011 Post informiert über unseren PostpartnerHauptApotheke    

28.10.2011 Mailkontakt zur IG-Kaufleute des 7.Bezirkes    

FritzEndl: Mit dem Buchhändler Karl Hintermayer, der sich als Obmann der "Interessensgemeinschaft Kaufleute Neubau" gegen das geplante Schließen ihres Hauptpostamtes in der Monscheingasse wehrt, konnte zumindest einmal ein eMail-Kontakt hergestellt werden. (Nachzulesen unter KaufleuteNeubau)

26.10.2011 FPÖ BVStv. Mrkvicka sendet mir gemeinsamen Antrag der FPÖ mit der FSG/FA der Arbeiterkammer Wien    

FritzEndl: Erfreuliches ereignete sich bei der heutigen 156.Vollversammlung der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien. Der AntragDerWienerAK "Gegen die Verschlechterung der Postinfrastruktur in Wien" wurde gemeinsam von der Fraktion sozialdemokratischer GewerkschafterInnen und den Freiheitlichen Arbeitnehmern beschlossen.
Da könnten sich die Wiener SPÖ-Gemeinderäte/Gemeinderätinnen ein Beispiel nehmen.

Aus meiner Antwort an BVStv.Mrkvicka:

Danke für die erfreuliche Information! Gratuliere dir zu dem Erfolg, der offenbar auch deinem Einsatz zu verdanken ist.

Für mich kommt diese positive Nachricht auch deshalb gerade recht, weil ich noch immer sehr enttäuscht bin über ein Telefongespräch, das ich gestern mit Christian Hursky geführt habe.

25.10.2011 Ach wie schön! Die Postfiliale Hardtmuthgasse wird ja nur "verlegt", nicht "geschlossen"!    

FritzEndl: Eine Mitarbeiterin der „Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH“ hat sich auf mein Ersuchen bei der Rechtsabteilung der Österreichischen Post AG erkundigt und informierte mich über die weiteren Schritte zum Postamt Hardtmuthg.139:

Die Postfiliale Hardtmuthg.139 wird in diesem Jahr noch nicht geschlossen werden.
Und auch das Zusperren im nächsten Jahr wird offiziell nicht als "Schließen" bezeichnet, sondern "nur" als „Verlegung“.

Neuer Standort wird die schon bestehende BAWAG-PSK-Filiale Troststraße 67 sein (zwischen Herzgasse und Neilreichgasse), die ca 1 km weiter entfernt ist.

Von Seiten der Post-Kontrollkommission gibt es deshalb keinen Einspruch, da keine gesetzlichen Vorgaben verletzt werden. (Siehe EU-Post-Richtlinien)
In Wien sind innerhalb von 2 km solche „Verlegungen" möglich. Außerdem wird es ganz in der Nähe ( „Hauptapotheke“ in der "Quarinpassage") einen „Postpartner“ geben."

Eine Änderung der geltenden Gesetze wäre nur durch das Parlament möglich.

FritzEndl: Also ist alles "rechtens". Dass ab dem nächsten Jahr die Wartezeitung vor dem einzigen Schalter in der Haupt-Apotheke (für mehr als 5000 Menschen im Umkreis) noch länger sein werden und dass die älteren Personen 1 km länger gehen müssen, um zur PSK zu gelangen...alles kein Problem. Im Gegenteil!

So heißt es im Antwortschreiben der Post-AG vom 21.9.2011 an unsere Bezirksvorsteherin:
"Insgesamt stellt der Ausbau unseres Geschäftsstellennetzes und die Eröffnung von Post Partnern im städtischen Bereich einen deutlichen Schritt in Richtung mehr Kundenorientierung dar." Wie schön für uns!

24.10.2011 Kennenlern- und Planungsgespräch mit der Leiterin der "Schlangen-Apotheke"    

FritzEndl: Heute besuchte ich Frau Mag. Monika Lynton-Evans in ihrer Apotheke beim Karmelitermark im 2.Bezirk. Sie hat schon über 700 Unterschriften gegen das Schließen ihres Postamtes in der Krummbaumgasse gesammelt. Sie informiert mich von einer Apotheke im 3.Bezirk, die ebenfalls Unterschriften sammelt und von der Kaufleuteinitiative im 7.Bezirk gegen das Schließen des Hauptpostamtes in der Mondscheingasse.( dazu auch)
Einig sind wir darin, dass in dieser Angelegenheitdie Politiker_innen gefordert sind. Wir werden uns daher bemühen, gemeinsame öffentlichkeitswirksame Aktionen zu organisieren und werden die gesammelten Unterschriften ebenfalls gemeinsam übergeben.

18.10.2011 Im "Kurier" berichtet DorisKnechtZurPost über Initiative im 2.Bezirk    

FritzEndl: Maile an die Initiatorin, der Leiterin der "Schlangen-Apotheke" Frau Mag.Monika Lynton-Evans:

Sehr geehrte Frau Mag.Lynton-Evans,

im heutigen "Kurier" habe ich in der Kolumne von Frau Knecht von Ihren Bemühungen gegen das Schließen des Postamts Karmelitermarkt erfahren.

Gemeinsam mit anderen bemühe ich mich in ähnlicher Weise gegen das geplante Schließen unseres Postamtes im 10.Bezirk (Hardtmuthgasse, das in letzter Zeit schon drei Mal überfallen worden ist). Näheres dazu: http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?Triesterviertel/GrätzlTratsch/ProtestaktionenGegenDasSchließenUnseresPostamtes

Wir haben mit Unterstützung einiger Geschäfte im Sommer über 1000 Namen gegen das Schließen gesammelt.
Seit einiger Zeit bemühe ich mich - bisher vergeblich- um Kontakte zu anderen Initiativen in Wien.

Nun würde ich gerne mit Ihnen gemeinsame Schritte planen und ersuche um Anruf: Tel: 0650/4814860 oder eine eMail.

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

13.10.2011 Wiener Gemeinderat lehnt FPÖ-Antrag ab, warum ist aber die SPÖ nicht tätig?    

FritzEndl: FPÖ-BVStv.Mrkvicka informierte mich, dass im heutigen Wiener Gemeinderat ein FPÖ-Antrag gegen die Postschließungen nicht unterstützt worden ist. Leider besteht auch in dieser Angelegenheit kein vergleichbarer Kontakt zu anderen Fraktionen.
19.10. SPÖ GR Christian Hursky bestätigt diese Information. Über die Gründe wird er mich bei Gelegenheit persönlich informieren. Ich bin neugierig.
25.10.: Antwort am Telefon: "Zur Zeit werden im Wiener Gemeinderat FPÖ-Anträge grundsätzlich nicht unterstützt".
Meine Frage, warum dann die SPÖ keinen eigenen Antrag gegen die Postschließungen eingebracht hat, wird auch am Telefon nicht beantwortet. Vermutlich weiß er´s gar nicht.

28.9.2011 Veröffentliche die Antwort der Post-AG auf Facebook und Twitter    

27.9.2011 BVStv.Mrkvicka sendet mir Antwort der Post-AG auf Bezirks-Resolution    

FritzEndl: Heute mailte mir BVStv.Mrkvicka die AntwortDerPostAG auf die gemeinsame Resolution der Favoritner Bezirksvertretung gegen weitere Postamtsschließungen im 10.Bezirk.

21.9.2011 Kronenzeitung: "Schulterschluss zum Erhalt der Postämter"    

FritzEndl: In der heutigen "Krone" gibt es einen unterstützenden BeitragKrone.
Informiere darüber auf meiner Facebook- und Twitter - Seite. Außerdem auf den Seiten vom 7.Bezirk und vom 10.Bezirk.

20.9.2011 Überfall auf unser Postamt am Vormittag    

FritzEndl: Auf unser Grätzl-Postamt in der Hardtmuthgasse hat am Vormittag ein Überfall stattgefunden. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Kunden/Kundinnen anwesend. Nun gibt es dort zusätzlich einen Security-Mann.
Näheres unter "Grätzltratsch"

18.9.2011 Ersuche "Krone", "Kurier", "Die Presse", "Der Standard", "heute" und "Falter" um Unterstützung    

FritzEndl: Inzwischen sind es schon 1073 Unterschriften geworden.
16.10.2011: Außer der "Krone" hat keine der angegebenen Medien reagiert.

17.9.20011 Schreibe auf die Facebookseite von Albert Malli    

FritzEndl: Schreibe an den Initiator der FB-Seite "Rettet unser Hauptpostamt in Wien Neubau":
"Tut sich etwas in Richtung Vernetzung mit anderen Initiativen gegen die Postamtsschließungen? Ich habe leider noch keine Kontakte herstellen können. Gibt es eine Doodle-Termin-Befragung? Wir würden gerne die bei uns gesammelten 1035 Unterschriften (Postamt Hardtmuthgasse) gemeinsam mit anderen an z.B. die Post-Regulierungsbehörde übergeben."

16.10. 2011: Trotz Erinnerungen auf Facebook hat es keine weitere Reaktion auf mein Angebot zur Zusammenarbeit gegeben.

15.9.2011 Im 22.Bezirk ist die Bezirksvorstehung zufrieden mit der neuen Post-Organisation    

FritzEndl: Da ich gelesen habe ("Die Presse" 8.9.), dass es auch im 22.Bezirk eine Unterschriftenliste gegen dasPostamtschließen geben soll, mailte ich heute an den befreundeten BVStv.Mag.Josef Taucher:

Lieber Joe,
derzeit engagiere ich mich sehr gegen das Schließen unseres "Grätzl-Postamtes" im "Triesterviertel". Es gibt inzwischen sogar einen Allparteienantrag im 10.Bezirk gegen weitere Postschließungen. (Wäre das auch in eurem Bezirk möglich?): Näheres

Ich habe gelesen, dass es auch in eurem Bezirk eine ähnliche Initiative gibt.
Könntest du mir beim Kontakt helfen?
Mit lieben Grüßen
Fritz


Antwort heute:

Lieber Fritz,
diese Sache ist bei uns schon vor der Sommerpause behandelt worden. Wir haben für beide Postämter eine gute Lösung. Eines kommt in eine schöne Apotheke, die die Postdienstleistungen über nimmt (30 m entfernt) und eine kommt in die BAWAG gegenüber auf der anderen Straßenseite. Ich meine beide sind eine gute Lösung. Wir bekommen auch zustimmende Briefe dazu.

Liebe Grüße

JOE
Mag. Josef Taucher
Bezirksvorsteher Stv. Donaustadt
Vorsitzender der Bezirksvertretung Donaustadt
Vorsitzender der Kommission für Bezirksentwicklung, Zusammenleben und BürgerInnenbeteiligung?
Schrödingerplatz 1
1220 Wien

14.9.2011 BVStv Mrkvicka beginnt eine Facebook-Seite gegen die Postamtsschließungen    

FritzEndl: Bei unserem gestrigen Gespräch hat uns BVStv.Mrkvicka angeboten, die von ihm kürzlich erstellte Facebookseite "Keine Postamtsschließungen in Favoriten" zu betreuen. Das werden wir zwar nicht machen, weil wir uns weiterhin auf das "Triesterviertel" konzentrieren, aber unterstützen werden wir diese Initiative so gut wie möglich.

13.9.2011 1050 Unterschriften gegen die Postamtschließung gesammelt - "Stammtisch"-Treffen beschlossen    

FritzEndl: Heute sind die vorläufig letzten Unterschriftenlisten eingesammelt worden und das Ergebnis wurde am Abend in "Gabi´s Schmankerln" präsentiert:
1050 Menschen haben in ca 15 Geschäften und einigen Privathäusern des Triesterviertels gegen das Schließen des Postamtes in der Hardtmuthgasse unterschrieben.

Nun werden wir uns bemühen, mit ähnlichen Initiativen in anderen Wiener Bezirken Kontakt aufzunehmen. BVStv. Michael Mrkvicka wird sich auf der Ebene der Bezirkspolitiker_innen anderer Bezirke ähnlich wie im 10.Bezirk und auch in der Wiener Arbeiterkammer um eine parteiübergreifende Unterstützung bemühen.

Unsere heutige Gruppe wird sich künftig als "Triesterviertler Stammtisch" in Monatsabständen bei "Gabi´s Schmankerln" treffen. (Nächster Termin: Die, 19.10. um 18.30 Uhr) Wir werden konkrete "Grätzlanliegen" sammeln, um sie in der Folge an die zuständigen Bezirkspolitiker_innen weiterzuleiten und/oder diese auch zu Gesprächen mit uns einzuladen.

11.9.2011 Kontaktaufnahme zur Initiative "Rettet unser Hauptpostamt in Wien Neubau"    

FritzEndl: Nehme über Facebook den Kontakt zum Initiator dieser Initiative im 7.Bezirk auf. Ich kenne Albert Malli von früher, er ist im ORF beschäftigt.
Schreibe auf seine FB-Seite: "Ein Treffen von Akteuren/Akteurinnen der bisher noch getrennt agierenden "Postinitiativen" in den Wiener Bezirken ist doch naheliegend. Über diese oder eine eigene FB-Seite könnten relativ rasch die nötigen Kontakte und Informationen ausgetauscht werden. Gibt es einen geeigneten Ort? Mit Hilfe von "Doodle" könnte dann ein erster Termin angepeilt werden." Er antwortet heute: "„Ja, gute Idee! Starten wir mal eine "Doodle"-Umfrage.“

Auf die Facebookseite von "Rettet unser Hauptpostamt in Wien Neubau" schreibe ich:

"Mir gefällt diese Initiative im 7.Bezirk. Auch in meinem Wohngrätzl im 10.Bezirk ("Triesterviertel") soll in der Hardtmuthgasse ein Postamt geschlossen werden.
Auch wir wehren uns dagegen. Könnten wir das nicht gemeinsam wienweit versuchen?"

Antwort: "Ja, unbedingt. Diese Bürgerinitiativen sind nur schlagkräftig, wenn sich alle aus allen Bezirken zusammentun.
Leider kennen wir einander nicht, daher derzeit 1:0 für die Postmanager."

8.9.2011 2.Resolution der Favoritner Bezirksvertretung gegen das Schließen von Postämtern    

FritzEndl: FPÖ BVStv Mrkvicka hat mich heute davon informiert, dass es gestern in der Favoritner Bezirksvertretungauf gelungen ist, wieder gemeinsam gegen das Schließen von Postämtern vorzugehen.
Es wurde zum zweiten Mal ein PostAllparteienantrag erreicht, der auch unsere Bemühungen bezüglich des Postamtes in der Hardtmuthgasse unterstützen wird. (1.Resolution)


Bericht auf der Bezirks-Homepage

7.9.2011 Von SPÖ GR Christian Hursky kommt eine Ankündigung    

FritzEndl: Nach FPÖ BVStv Mrkvicka (telefonisch am 2.9.) informiert mich nun SPÖ GR Hursky per eMail davon, dass "in der heutigen Bezirksvertretungssitzung ein Allparteienantrag gestellt werden dürfte, der sich gegen Postamtsschließungen in Favoriten ausspricht."

31.8.2011 Bereits über 600 Unterschriften gesammelt - Wohnanlage Kundratstraße ("Club 16") macht nicht mit    

FritzEndl: Bisher gibt es bereits über 600 Unterschriften. Vom Obmann der Wohngemmeinschaft entlang der Kundratstraße erhielt ich heute eine bemerkenswerte Antwort auf meine Frage, ob sie uns ebenfalls unterstützen:

Sg. Herr Endl,

wir haben unsere MitbewohnerInnen in unserem Newsletter auf diese Initiative aufmerksam gemacht.

Allerdings wurden wir mittlerweile von den in unserer Anlage wohnenden Postexperten auf Folgendes aufmerksam gemacht:

Die aktuelle Postlogistik sieht kein fixes und umfassendes Verteilerpostamt für unseren Bereich mehr vor. Daher kann es sein – und ist es auch höchstwahrscheinlich - , dass verschiedene Verteilerpostämter einen Rayon bedienen. Daher wird unsere Anlage von 3 verschiedenen Poststellen betreut (vor allem Wienerberg). Das Hauptproblem liegt unseres Erachtens daher in der postinternen Organisation und Verteillogistik.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Steininger


FritzEndl

Meine Antwort:

Sehr geehrter Herr Dr.Steiniger

Danke für Ihre Stellungnahme.

Meine Fragen dazu:

1. Auf wessen Seite stehen diese "Postexperten"? Auf jener der geldsparenden Postobrigkeit auf Kosten der BewohnerInnen und Gewerbetreibenden oder auf jener der MitbewohnerInnen Ihrer Wohnanlage, für die das Schließen dieses Postamtes große Nachteile mit sich bringen würde?
2. Sollte die Sinnhaftigkeit dieser "aktuellen Postlogistik" nicht in Frage gestellt werden oder muss sie - so interpretiere ich Ihre Antwort - als alternativlos stillschweigend hingenommen werden?

Mit freundlichen Grüßen

Fritz Endl

PS: Ich habe mir erlaubt, Ihre Stellungnahme und meine Antwort auf meiner Webseite zu veröffentlichen: [1]

29.8.2011 Im Wordpress-"Gedankenbuch": Interessiert sich für unsere Postämter nur die FPÖ?"    

24.8.2011 Bericht zur Unterschriftenaktion in der Wiener Bezirkszeitung "bz"    

FritzEndl: In der wöchentlich erscheinenden Bezirkszeitung "bz" informiert Karl Pufler nochmals über unsere Unterschriftenaktion: "KampfUmPostGehtWeiter"

............................................................

19.8.2011 Bericht in der heutigen "Krone"    

.....................................

18.8.2011 Fototermin für die Kronenzeitung vor dem Postamt    

FritzEndl: Als angemeldete "Versammlung" hat kurz nach zehn Uhr ein Fotograf der "Krone" eine Gruppe mit Transparent vor unserem Grätzl-Postamt fotografiert.

..................

Etwa 350 Unterschriften sind schon gesammelt worden. Am Dienstag, 13.9. soll um 18.30 Uhr bei "Gabi´s Schmankerln" (Quarinpassage) das Endergebnis der Unterschriftensammlung und die weiteren Schritte besprochen werden.

11.8.2011 Unterschriftenlisten zu einigen Geschäften gebracht und mit eMails versendet    

8.8.2011 Unterschriftenlisten am 11.8. - "Krone"-Fototermin am 18.8. um 10 Uhr    

......................................

3.8.2011 Titel der aktuellen "bz": "Anrainer kämpfen um ihr Postamt"    

FritzEndl: Wie angekündigt ist am 3.8. in der wöchentlich erscheinenden Favoriten-Ausgabe der "bz-Wiener Bezirkszeitung" ein großer Beitrag zum Postamt Hardtmuthgasse veröffentlicht worden.
............... ...............

(PostamtBeitragBZ-Text)

28.7.2011 PostAnfrage an "Regulierungsbehörde" und PostAntwort    

26.7.2011 Fototermin und Planungstreffen    

.................. ............................

........Zuerst ein "Probebild" vor dem Postamt mit unseren Enkerln Livia und Miriam ................. dann die erste Demo-Gruppe vor dem Planungsgespräch am Abend.
In der kommenden Bezirkszeitung "bz" wird über unsere Initiative berichtet werden.

.......................................................

FritzEndl: 16 Personen haben am Planungsgespräch teilgenommen. Leider haben - trotz erfolgter Einladung - außer von der FPÖ keine Bezirkspolitiker_innen von anderen Fraktionen teilgenommen.
Der Inhaber der "Hauptapotheke" in der "Quarinpassage" informierte uns davon, dass sich die Apotheke darum beworben hat, die Aufgaben eines "Postpartners" (voraussichtlich noch in diesem Jahr) zu übernehmen. Angeblich werden sämtliche Leistungen der Postfiliale übernommen, auch RSA und RSB-Briefe und die Geldgeschäfte, ausgenommen das Eröffnen und Schließen von Sparbüchern und Konten.
Sosehr ich dieses Engagement begrüße, bleibe ich dennoch skeptisch, ob in einer Apotheke mit einem einzigen zusätzlichen Postschalter wirklich alle bisherigen Leistungen der Postfiliale verlässlich gebracht werden können. Derzeit gibt es drei Postschalter + einem PSK-Schalter und mehrere Mitarbeiter_innen. Außerdem bleibt es völlig offen, ob sich dieser Versuch für die Apotheke wirtschaftlich auf längere Sicht auch "rechnet".

FritzEndl: 19.8.2011 In der heutigen "Krone" wird berichtet, dass erst Ende 2012 ein Schließen des Postamtes in der Hardtmuthgasse geplant ist. Mag.Haupt meinte bei der Versammlung am 26.7., dass seine Apotheke voraussichtlich schon in diesem Jahr als "Postpartner" beginnen werde. Wie gut informiert ist dieser potentielle "Postpartner" von Seiten der Postverwaltung?

20.7.2011 Fototermin mit der "bz" geplant und Unterstützung durch "digiDruck"    

FritzEndl: Schon in den Gesprächen mit den Geschäftsleuten beim Austeilen der Einladung für 26.7. spürte ich die starke Bereitschaft, uns zu unterstützen.
In der "Bezirkszeitung" ist ein Beitrag geplant. Dessen Redakteur Karl Pufler hat sich auf Vermittlung von BVStv. Mrkvicka bei mir gemeldet, und es gibt am 26.7. am Vormittag einen Fototermin vor dem Postamt.
Auch die Firma "digiDruck" hat uns Unterstützung zugesagt. (MailVonDigiDruck)

19. und 20.7.2011 Einladung für 26.7. mit Infoblatt und eMail-Aussendung    

FritzEndl: Verteile im "Triesterviertel" in mehreren Geschäften die Einladung zu einem ersten Planungstreffen für Dienstag in einer Woche
und eMail-Aussendung zur Postamtplanung. Kontakte zu BewohnerInnen der Wohnanlage entlang der Kundratstraße.

13.7.2011 Unser Grätzl-Postamt Hardtmuthgasse wird 2012 geschlossen werden    

FritzEndl: Ein Hinweis von FPÖ-Bezirksvorsteher-Stellvertreter führte dazu, dass ich am 8.7. im Post-Kundenservice nachfragte: "Stimmen die Gerüchte, dass das Postamt 1102 in der Hardtmuthg.139 im 10.Bezirk im Jahr 2012 geschlossen werden soll?“ Heute erhielt ich die Bestätigung: (Auszüge aus dem längeren Text, Hervorhebungen FE)

Sehr geehrter Herr Endl,

danke für Ihre Anfrage bezüglich unseres Post Geschäftsstellennetzes in Wien-Favoriten. Ich darf gerne (im Auftrag der Divisionsleitung Filialnetz) die Möglichkeit ergreifen, zu informieren: Die Österreichische Post AG und die BAWAG PSK rücken künftig noch enger zusammen…...

.....Im Zuge der Umsetzung dieses Konzeptes wird es auch zu einer Übersiedlung der von Ihnen in Ihrem eMail angesprochenen eigenbetriebenen Filiale 1102 Hardtmuthgasse kommen. Künftig freuen sich unsere Mitarbeiter am gemeinsam mit der BAWAG PSK betriebenen Standort Troststraße 63-67 auf Ihren Besuch.

Bei der von Ihnen angesprochenen Postfiliale wird aber jedenfalls ein Ersatz in unmittelbarer Nähe in Form eines Post Partners gesucht, eine ersatzlose Schließung an diesem Standort wird es daher nicht geben. Das verstehen wir als unsere gesellschaftliche Verantwortung den Bewohnerinnen und Bewohnern des Gebiets Triester Straße/Hardtmuthgasse und Umkreis gegenüber.

Mit freundlichen Grüßen

Elfriede Ribarits
Österreichische Post AG
Postkundenservice