[Home]
Triesterviertel / Einrichtungen /
Gebietsbetreuung Stadterneuerung Quellenstr149


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







Die offizielle Webseite der GB10

Inhaltsverzeichnis dieser Seite
Das "Triesterviertel", ein Schwerpunkt   
ARCHIV   
28.5.2009: Die zweite Ausgabe des Grätzlführers "SCHAU SCHAU unser Triesterviertel" ist fertig und wird verteilt   
Ausstellung Innenhof-Begrünung: 4. Juni bis 5. September 2008   
Fotowettbewerb: Grüne Höfe in Innerfavoriten - Preisverleihung am 4. September 2008   
GRÄTZLTOUR im Rahmen der ARCHITEKTURTAGE - „NEUES WOHNEN IN FAVORITEN“   
Dienstag, 16.10.2007 Diskussion: "Freiraum für Inner-Favoriten"   
Freiraum für Innerfavoriten - ein öffentliches ExpertInnen-Gespräch   
Beispiele   
Diskussion   
]

Das "Triesterviertel", ein Schwerpunkt    

FritzEndl: Die MitarbeiterInnen der "Gebietsbetreuung STERN" bemühen sich schon seit vielen Jahren um die Wohn- und Lebensqualtität im "Triesterviertel". Seit unserem Einzug ins Haus Zur Spinnerin 2 im Jahr 1980 habe ich von den MitarbeiterInnen auch immer wieder wertvolle fachliche Unterstützung bei der Rettung vor dessen drohenden Abriss erhalten.
Seit 2008 arbeiten wir gemeinsam mit dem Favoritner Bezirksmuseum am Projekt "Unser Triesterviertel Orte erzählen"

ARCHIV    

28.5.2009: Die zweite Ausgabe des Grätzlführers "SCHAU SCHAU unser Triesterviertel" ist fertig und wird verteilt    

FritzEndl: Es ist vor allem der GB STERN zu verdanken, dass heute mit dem Verteilen des neuen "Grätzlführers" begonnen werden konnte. Obwohl gestern in der "Krone-Süd" angekündigt (siehe), hielt sich leider das Interesse von Seite der Bevölkerung in Grenzen. Auch die angekündigte Bezirksvorstehung ließ sich entschuldigen.

Ausstellung Innenhof-Begrünung: 4. Juni bis 5. September 2008    

Tipps, Beispiele und Fördermöglichkeiten zur Begrünung von Innenhöfen. Ab 25. August ist auch eine Auswahl der besten Fotos des Foto-Wettbewerbs zu sehen und Sie können Ihr Publikums-Votum abgeben.

Lokal der Gebietsbetreuung für Stadterneuerung im 10. Bezirk, Quellenstraße 149, während der Öffnungszeiten (Mo-Fr 9-12 und 13-17 Uhr, Do 13-19 Uhr, Fr 9-12 Uhr), Kontakt: tel: 602 31 38, gbstern10@gebietsbetreuung.wien.at, www.gebietsbetreuung.wien.at

Fotowettbewerb: Grüne Höfe in Innerfavoriten - Preisverleihung am 4. September 2008    

Frisches Grün statt Straßenverkehr. Kaffeekränzchen statt Einkaufsrummel. Sandkiste im Hof statt mit Sack und Pack zum Spielplatz. Grüne Höfe sind versteckte Oasen im geschäftigen Treiben des dicht verbauten Stadtgebiets. Sie steigern die Lebensqualität, verbessern das Kleinklima und erfreuen das Auge.

Kennen Sie grüne Höfe oder nutzen Sie selbst einen grünen Hof oder Garten in Innerfavoriten? Schicken Sie uns ein Bild von ihrem Lieblings-Hof oder setzen Sie zaghaftes Grün ins richtige Licht, um zu zeigen, was noch daraus werden könnte.

Die besten Fotos werden von einer Experten-Jury und vom Publikum prämiert. Zu gewinnen gibt’s eine Digitalkamera gespendet von der Firma Niedermeyer sowie Einkaufsgutscheine von der Gärtnerei Starkl, Vösendorf und der in Favoriten eingesessenen Firma Atzler.
Die Preisverleihung findet am 4. September 2008 um 18 Uhr im Lokal der Gebietsbetreuung statt.

So sind Sie dabei: Senden Sie Ihr Foto von einem grünen Hof in Innerfavoriten (innerhalb Triester Straße, Raxstraße, Grenzackerstraße, A23) mit Name und Kontaktdaten an die Gebietsbetreuung. Angenommen werden Fotos analog (vorzugsweise 13x18 bis 20x30cm Größe) oder digital (300 dpi) und nur mit Angabe der Adresse des Hofes. Mit der Einsendung stimmen Sie der Veröffentlichung der Fotos durch die Gebietsbetreuung zu. Einsendeschluss ist der 14. August 2008!!

Info und Kontakt: Gebietsbetreuung für Stadterneuerung 1100, Quellenstraße 149, tel: 01/602 31 38, gbstern10@gebietsbetreuung.wien.at, www.gebietsbetreuung.wien.at

GRÄTZLTOUR im Rahmen der ARCHITEKTURTAGE - „NEUES WOHNEN IN FAVORITEN“    

SAMSTAG, 17. MAI, 15.00 – 17.00 Uhr Treffpunkt 14.45 Uhr Kundratstraße 4 – 6 auf der Dachterasse

Begleitung: Siegfried Schuller, Gebietsbetreuung Stadterneuerung 10

Beginn auf der Terrasse des K6 Hochhauses Kundratstraße (ARTEC Architekten und Neumann + Partner) mit Einführung in die Gebietsentwicklung und städtebauliche Orientierung. Weiters Besichtigung des Terrassenhaus Buchengasse 153 – 157 (Arch. Lainer + Partner). Abschließende Besichtigung der ehemaligen Heller-Zuckerwarenfabrik am Belgradplatz, die in ein Geriatriezentrum umgebaut und mit einer Wohnbebauung erweitert werden soll. Hinweis: Architekturführungen durch das K6 Hochhaus Kundratstrasse finden bereits um 13.00, 13.40 und 14.20 Uhr durch die Architekten ARTEC, Neumann + Partner statt.

Dienstag, 16.10.2007 Diskussion: "Freiraum für Inner-Favoriten"    


FritzEndl: Freiraum für Inner-Favoriten

Wer braucht ihn? Was muss er können? Wie soll er gestaltet und gesichert werden?

Gemeinsam mit der "Gebietsbetreuung für Gemeindebauten" ( siehe) hat die "Gebietsbetreuung Stadterneuerung" in die Quellenstr.149 zu einer sehr informativen Podiumsveranstaltung eingeladen.

.......

Freiraum für Innerfavoriten - ein öffentliches ExpertInnen-Gespräch    

veranstaltet von der Gebietsbetreuung Städtische Wohnhausanlagen und der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 10. Bezirk am 16. Oktober 2007, ab 18 Uhr im Lokal in der Quellenstraße 149. Das offizielle Protokoll zum Nachlesen

FritzEndl: Einige persönliche Notizen, die auch für unser "Triesterviertel" von Interesse sind:

  • Das "Triesterviertel" zählt zu den Grätzeln im 10.Bezirk mit dem stärksten Bevölkerungszuwachs von 2005-2020 (über 15 %)
  • Geza Witthöft (TU Wien): "Ein Raum ist integrationsfördernd, wenn die Nutzungsansprüche der vorhandenen Gruppierungen möglichst gut befriedigt werden können - wichtig sind Selbstbestimmung und das Regulieren von Nähe und Distanz - Wir müssen mehr miteinander kommunizieren!"
  • Rita Mayerhofer ("Tilia" - Techn. Büro für Landschaftsplanung, siehe): "Die Erhaltungskosten sind später wesentlich niedriger, wenn durch gute Beteiligungsverfahren die Bedürfnisse der Bevölkerung schon vorher mitberücksichtigt werden - Die späteren NutzerInnen müssen in Beteiligungsprozessen einbezogen werden - dabei wesentlich: Grad der Beteiligung (Befragung, Vorentwurf öffentlich diskutieren mit Veränderungsmöglichkeiten), Ziel ist eine allgemeinde Formulierung der gewünschten Qualitäten, die Planung hat die Aufgabe einer Übersetzung dieser Ansprüche - Planen heißt Entscheiden! Wichtig ist dabei Transparenz und Informationsfluss - Die Menschen sollten auch MITEINANDER in Diskussion kommen!
  • Jutta Kleedorfer (MA 18): "Öffnung der Schulhöfe! - Wenn der Bezirk und die Schulleitungen in der Knöllgasse einverstanden sind, könnten die Fußballkäfige in der Zur Spinnerin-Gasse besser öffentlich genutzt werden. - Bei dem geplanten Neubau des Wasserbehälters am Wienerberg könnte eine öffentliche Nutzung der Deckfläche überlegt werden - Am Eisring-Areal sollten künftig viele offene Sportmöglichkeiten geboten werden."
  • Berta Klement (Bewohnerin): "Es fehlen Rückzugsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, Orte der Stille."
  • Der Diskussionsbeitrag von Bandi Szekeres ist unter Die Grünen nachzulesen.
  • FritzEndl: "Dank an die MitarbeiterInnen der beiden Gebietsbetreungen für ihre professionelle Unterstützung der BewohnerInnen - der Druck auf die beiden Fußballkäfige in der Zur Spinnerin-Gasse könnte durch eine Zwischennutzung des Eisring-Areals verringert werden - Das Wikiforum "www.triesterviertel.at" wäre eine optimale Möglichkeit für die vielfach geforderten transparenten Beteiligungsprozesse, aber es wird noch zu wenig benützt."
Beispiele    


  • "Krone" 27.6.2001
    Eine Aktivität Inzersdorferstraße-Knöllgasse

  • MitarbeiterInnen der Gebietsbetreuung beteiligten sich auch am "sALTo-Projekt", das im Auftrag der MA18 (Stadtentwicklung und Stadtplanung) im "Triesterviertel" und im "Quadenviertel" (22.Bezirk) durchgeführt wurde. Siehe und die MachMitTagebuch-Eintragungen vom 28.8. und 4.9.)
Diskussion