[Home]
Hans Gert Graebe / Leipziger Gespraeche /
2020-02-07


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







16. Interdisziplinäres Gespräch "Resilienz als emergente Eigenschaft in offenen Systemen"

Das

16. Interdisziplinäre Gespräch: Resilienz als emergente Eigenschaft in offenen Systemen

bildet den Höhepunkt und Semesterabschluss des Moduls "Interdisziplinäre Aspekte des digitalen Wandels".

Termin: 7. Februar 2020, 10–16 Uhr
Ort: Research Academy Leipzig, Wächterstraße 30, 04107 Leipzig

Mit diesem interdisziplinären akademischen Gespräch wird die im Herbst 2011 begonnene Reihe akademischer Reflexionen über die Umbrüche unserer Zeit fortgeführt.

Die Reihe der Interdisziplinären Gespräche am Institut für Informatik wird unterstützt vom Institut für angewandte Informatik (InfAI), von LIFIS - Leibniz-Institut für Interdisziplinäre Studien, dem MINT-Netzwerk Leipzig sowie der Research Academy Leipzig.

Links: zu ergänzen

Impulsreferate: zu ergänzen

Anliegen

Mit dieser Veranstaltung wollen wir uns dem Resilienzbegriff als einem vielfach überladenen Begriff nähern, der in aktuellen Nachhaltigkeitsdebatten immer mehr in den Vordergrund rückt, auch wenn man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass damit ein sprachliches Feigenblatt geschaffen werden soll, um ein untätiges "es wird schon werden" zu verdecken.

Den Ausgangspunkt sehen wir in der Psychologie, wo damit "psychische Widerstandsfähigkeit als Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen" ( Quelle), verstanden wird.

Bereits in der Ökosystemtheorie werden damit "unterschiedliche Begriffe bezeichnet, die dynamische Stabilitätseigenschaften ökologischer Systeme beschreiben sollen. Aktuelle Definitionen beziehen sich beispielsweise auf die Fähigkeit eines Ökosystems, angesichts von ökologischen Störungen seine grundlegende Organisationsweise zu erhalten anstatt in einen qualitativ anderen Systemzustand überzugehen." ( Quelle)

Mit unserem Fokus auf emergente Phänomene in offenen Systemen wollen wir die Bedingtheiten von Argumentationslinien unter diesem speziellen Blickwinkel genauer in Augenschein nehmen.

Hans-Gert Gräbe, 07.10.2019

Teilnehmer

Bisher:

  • Prof. Hans-Gert Gräbe, Informatik, Uni Leipzig
  • Ken Pierre Kleemann, Philosoph, Uni Leipzig
Interessiert, diesmal aber verhindert

Unterstützer der Veranstaltung


Institut für Informatik


OrdnerVeranstaltungen