[Home]
Fritz Endl / Ich Über Mich /
Mein Leben Als Öffentlich Bediensteter


Home
Neues
TestSeite
DorfTratsch

Suchen
Teilnehmer
Projekte

GartenPlan
DorfWiki
Bildung+Begegnung
DorfErneuerung
Dörfer
NeueArbeit
VideoBridge
VillageInnovationTalk


AlleOrdner
AlleSeiten
Hilfe

Einstellungen

SeiteÄndern







In Erinnerung an Rosa Jochmann (1901-1994), Norbert Kutalek (1933-2014), Uwe Bolius (1940-2014), Karl-Heinz Rudlof (1946-1996, ZV-Obmann)
und Wolfgang Slapansky (1959-2017)

...................VOM... ...............ZUM....

Die Selbstbeschreibung "Privilegierter Außenseiter" beschreibt meine Position als einen seit 1.3.2023 parteifreien "Grätzlaktivisten mit (als Beamter i.R.) gesichertem Grundeinkommen" am besten.

Die Dokumentation wird laufend ergänzt. Stand 14.9.2023

Etwas hervorgehoben sind Aktivitäten, bei denen es (mehr oder weniger erfolgreich) gelungen ist (oder ich aktuell die Hoffnung habe), mit anderen Menschen vertrauensvoll, respektvoll, einander ergänzend und zielorientiert zusammenzuarbeiten.

..................................

................................... Dazu auch: Unsere "Lucina" ist wieder frei!

.................
Walter Sturm (Bezirksmuseum), Johanna Schamburek (Bewohnerin), Eva Fischer (Bezirksmuseum), Helga und Fritz Endl (Verein "triesterviertel.at") ..........................................
.....................................1.Planungsgespräch im ehemaligen "Quellenkino" (Quellenstr.156) ................................... (Foto privat)

FritzEndl: Überraschend für unser "Orte erzählen"-Planungsteam nahm auch die NEOS-Bezirksrätin Christine Hahn an unserem Gespräch mit BV Franz und dem zuständigen Referenten von Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky teil. Sie begründete das mit der NEOS-Anfrage an den Stadtrat, ob auch im 10.Bezirk ein Bildungsgrätzl möglich wäre.

Auch dieses zweite Gesamttreffen am 28.11.2018 mit Bezirksvorsteher Marcus Franz und der damaligen BG-Beauftragten Dunja Gharwal verlief noch angenehm und konstruktiv. BV Marcus Franz (im Hintergrund sitzend) hatte meine Frau und mich zu Beginn des ersten Treffens noch als Initiator*in begrüßt.

Aber leider nimmt nun die NEOS-Klubobfrau (links mit weinrotem Schal) für sich in Anspruch, dass sie die Initiatorin des Bildungsgrätzl "Triesterviertel" ist, ohne dass diese falsche Behauptung bisher durch BV Franz richtig gestellt worden wäre. ( Näheres dazu). Außerdem wurde mir von Dunja Gharwals Nachfolgerin Gudrun Müller, die mich seit ihrer Tätigkeit in der Favoritner Gebietsbetreuung seit einigen Jahren kennt, in beleidigender Weise Teamfähigkeit abgesprochen. Daher mussten wir uns vom "Bildungsgrätzl Triesterviertel" als Verein "triesterviertel.at" leider wieder zurückziehen:

.
..........Links Dunja Gharwal und Christine Hahn mit rotem Schal.............................................................................................................rechts Helga Endl

Das Buch "Mikrokosmos Stadtviertel" wurde in der Gebietsbetreuung präsentiert. (Siehe Chronik 1.7.2015 vom "Tagebuch") Texte daraus

...... ..........
...................................................................................................................Siegfried Schuller (GB10) und Manuela Wade

........................................... ......................................
.....................Am 9.11.2012 in der Gebietsbetreuung bei der Präsentation der ersten 6 "Orte erzählen".Tafeln. ....Das OE-Planungsteam und die Bezirkspolitiker Stastka (SPÖ), Kohl (ÖVP), Mrkvicka (FPÖ) und Baumann (ÖVP). (Foto:Schaub-Walzer/PID)

.............................

  • 1997-2009 Mitarbeit beim "Wiener Vernetzungsfrühstück" = "Eine Initiative von der "Bassena am Schöpfwerk" im 12.Bezirk zur Vernetzung von Institutionen, die Gemeinwesenarbeit machen und die allen offen stehen, die sich für das Thema interessieren."
  • 1997 vom 8.-10.1. Werkstatt Gemeinwesenarbeit "Soziale Netzwerke" am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung in Strobl am Wolfgangsee
  • 1996-2008 Als Schriftführer Mitarbeit beim Aufbau und der Organisation des Vereins „Einkaufsstraße Triesterviertel“+ Mitteilungsblatt "Um's Eck":
...... .......................................
.............................................Bezirksjournal 26.2.2001.................................................................................Mag.Irmgard Hubauer, DI Elke Eckersdorfer und DI Gudrun Müller vom früheren Team der ( Gebietsbetreuung Stadterneuerung) am 12.12.2007 im Punschstand der Kaufleute des Triesterviertels in der Knöllgasse. .....................................
.................................Gassenlokal (+Mischa Auer) in der Knöllg.29 von 1996 bis 1999 .............. .............................

.....................(Roja-Mill 2007, privat).......................................................................FritzEndl und Wolfgang Slapansky beim Vorbereiten der Ausstellung

.......................

  • 1993-03-04 Werde mit anderen in der Hauptversammlung des "Zentralvereins" zum "Ehrenmitglied" gewählt.
  • 1992-1994 Besuche wöchentlich Anna Schöndorfer (1896-1994), die u.a. auch in der Zigarettenhülsenfabrik „Abadie“ gearbeitet hatte.
  • 1992-1993 Mitarbeit bei der Initiative der Uni Wien „Österreich-Europa: Alte Vorurteile, neue Strukturen“ und „Die anderen Ausländer“ im Amerlinghaus.
  • 1992 Unterstütze Maria Rauch-Kallat (ÖVP-Ministerin, Soziales Hilfswerk) bei der Wahlwerbung für Thomas Klestil zum Bundespräsidenten.
  • 1992 Mitarbeit beim Aufbau vom Kinderschutzzentrum „Die Möwe“ (im „Club Alpha“)
  • 1992 Mitarbeit bei der „Plattform der Wiener Sozial- und Kulturinitiativen“
  • Seit 1992 "Verein Grätzl-Punkt Rosa Jochmann" später "triesterviertel.at"
  • Seit 1992 regelmäßigen Konatakt mit Berta Klement:
..........................................
.....Am 10.12.2010 bei ihrer 14. Weihnachtsfeier in der Wiener Hofburg (mit Herrn Bundespräsident Dr.Heinz Fischer) (Foto HBF)
  • 1991-1992 „Forum für Nachbarschafts- und Selbsthilfe“ in der VHS Favoriten
  • 1991 Studientagung "Hallo Nachbar!" Österreich auf dem Weg in die multikulturelle Gesellschaft im Dr.Karl-Renner-Institut
  • 1990: Vom Favoritner Zentralverein "Schiedsgericht" gegen mich wegen Unterstützung der "Grünen Personalvertretung".
  • 1989 Bürger*innen-Initiative gegen Altölverbrennungsanlage bei Autofirma Tarbuk in der Davidg.92
  • 1988/89 Unterstützung von Dr.Peter Gstettner (Buch: „ZwangHAFT Deutsch?“) im Gerichtsverfahren gegen den Kärntner Heimatdienst.
  • 1986-2012 und 2015-2016: Aufbau der Selbsthilfegruppe Trauernde Eltern
  • 1988: Beitrag in der ZV-Lehrerzeitung "Die ersten 100 Jahre": "Wichtiger denn je: Solidarität mit Schwächeren!":
......................................................................
  • 1986/87 „Purzelbaum-Direktor“ an der AHS-1100,Pichelmayerg.1
  • 1984 „Kraftfeld Längenfeld 2- Lebensraum gestalten“ im Ötztal-Tirol
  • 1982-2014 "Regionalteam Favoriten":
.......... ................................
............. Ute Bock (ganz links) am 20.2.2013 wieder einmal zu Besuch im "Regionalteam".......................Broschüre: "20 Jahre Regionalteam Favoriten" (1982-2002) .......................................................

  • 1976: "Schulheft 2/76: Schulalltag" Seite 20
  • Ab 1976: Mit Uwe Bolius, Peter Gstettner, Norbert Kutalek, Ursula Pasterk u.a. Mitbegründer des vierteljährlich erscheinenden Periodikums "Schulheft" für Lehrer, Eltern und Schüler.
  • 1976: "Arbeitskreis für eine sozialistische Erziehung" der Bezirksgruppe Favoriten des "Zentralvereins der Wiener Lehrerschaft".
  • 1975: In der ZV-Lehrerzeitung 3/75 (mit Uwe Bolius): "Der Versuchsschullehrer in der Schulversuchshierarchie"
  • 1973-1976 Arbeitsgemeinschaft „Gesamtschule“ am Wiener Päd.Institut.
  • 1973-1990 Intensives Engagement im „Zentralverein der Wiener Lehrerschaft“
  • 1973-06-27: OECD-Vorstudie "Innovationsbereitschaft des Lehrers“ (mit Uwe Bolius)
  • 1973 Bildungsreise in die DDR auf Vermittlung des "Bundes demokratischer Lehrer" (BDL)
  • Juni 1970 Referat in der Hauptschullehrerkonfernz des 6.Inspektionsbezirks (=Favoriten): "Veränderte Gesellschaftsstruktur-veränderte Jugend. Die Konsequenzen für Lehrer und Schule"